Vampirwaschbaers Wahnsinn

Novemberkalender Türchen 18 – Bettina Auer + Gewinnspiel

Das 18. Türchen geht auf und somit auch das zweite von Bettina Auer. Heute ist Rabenfluch von ihr dabei und sie hat auch hier ein kleines Einblick für euch dagelassen.

 

Liyon schnaubte und kratzte mit den Krallen auf der Tischplatte, was der Tavernenbesitzer mit einem lauten Ruf bemerkte. »Sagt Eurem Haustier, dass ich es morgen auf die Tageskarte setze, wenn es nicht sofort aufhört meinen Tisch zu ruinieren!« »Der ist doch sowieso schon kaputt!«, warf Tyron ein, nahm Liyon in die eine Hand, seinen Krug in die andere und stieß mit dem linken Fuß gegen ein Tischbein, das sofort einknickte. Der Tisch ging mit einem Rumsen zu Boden. Nyméria hatte gerade noch ihren Krug gerettet und funkelte ihren Gefährten an. Die Zornesröte stieg dem beleibten Wirt ins Gesicht und seine Augen quollen hervor. »Das zahlt Ihr mir!« Tyron zog nur die Augenbrauen nach oben, setzte den Krug und den Raben auf der Bank ab und stand auf. Er zog sein dünnes Schwert leicht aus der Scheide heraus und stieg über den Tisch, auf den Wirt zu. »Dieser Tisch war vorher schon morsch! Ich werde ihn sicherlich nicht bezahlen!« Der Wirt ballte die Hände zu Fäusten, beugte sich unter seinen Tresen und holte eine Armbrust hervor, in der ein gespannter Bolzen lag. Tyron zeigte sich davon nicht beeindruckt. »Och, holt Ihr Euer kleines Spielzeug hervor?«, witzelte er und zog eine Grimasse. »Tyron!« Nyméria war aufgesprungen und zwischen die beiden getreten. »Tyron beruhige dich.« Sie wandte sich dem Wirt zu. »Den Schaden werden wir Euch natürlich bezahlen! Mein Freund hier hat leider ein sehr leicht reizbares Gemüt; er weiß nicht, wann die Grenze erreicht ist«, redete Nyméria auf den Mann ein, bis dieser die Armbrust ein wenig senkte. Er beäugte die Frau und kniff leicht die Augen zusammen. »Na gut«, knurrte der Wirt und legte die Armbrust zur Seite, »ich möchte von Euch vier Goldmünzen und die Schlafgelegenheit im Stall könnt ihr alle vergessen!« Nyméria nickte schnell und kramte aus ihrem Beutel das Geld hervor, doch ihr kam jemand zuvor. Aus den Augenwinkeln sah sie den dunkelgekleideten Mann, der in einer Ecke der Taverne gesessen und alles stumm beobachtet hatte. Er ging auf den Wirt zu. Dieser sah ihn überrascht an, als der Fremde mehrere Goldmünzen hervorholte und sie auf den Tresen legte. »Ich bezahle den Schaden sowie das Essen und die Getränke von allen«, sprach er mit ruhiger, klarer Stimme.

Ich würde gerne wissen wie es weiter geht, ihr auch? Falls ihr mehr über das Buch wissen mögt, ist hier der Klappentext von Rabenfluch für euch.

“Sieben Federn und einen Fluchstein benötigt Ihr, um wieder der zu sein, der Ihr vorher wart. Ansonsten müsst Ihr Euer Leben in den Federn des Rabenkleides verbringen.”

Seit Jahrhunderten lastet ein Fluch auf der Familie Estáre, der jeden ersten männlichen Nachkommen in einen Raben verwandelt, sobald dieser sein 17. Lebensjahr vollendet.
Liyon, der auch unter diesem Fluch leidet, will sein restliches Leben auf keinen Fall als Rabe verbringen. Deshalb zieht er los, den Fluch zu brechen. Zusammen mit seiner Schwester Nyméria und ihrem Lehrling Tyron begibt er sich auf die Suche nach dem letzten Fluchstein. Den besitzt allerdings der dunkle Magier Ican, der bereits das Land der Elfen unterworfen hat und weitere dunkle Pläne verfolgt.
Die Gefährten stürzen sich in ein unerwartetes Abenteuer, ohne zu wissen, dass Ican ihnen bereits einen Schritt voraus ist. Denn er schickt seinen treusten Krieger Felerion…

Sagt euch das noch mehr zu? Dann könnt ihr heute ein eBook mit Goodies gewinnen.

Was ihr tun müsst?

Einfach die Frage bis zum 20.11.2018* hier oder auf Facebook als Kommentar beantworten.

Wie bezeichnet Tyron die Armbrust?

Die Gewinner werden hier und auf Facebook am 22.11.18* bekannt gegeben und sollten sich innerhalb von 3 Tagen bei mir melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Das Rechtliche:

  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich
  • Ich übernehme keine Haftung bei Postverlust – Ihr erklärt euch damit einverstanden, dass eure Daten eventuell an den Sponsor des Gewinnspiels weiter gegeben werden
  • Postanschrift in Deutschland haben (zählt nicht bei reinen EBook Gewinnspielen)
  • Seid 18 Jahre alt oder habt das Einverständnis eurer Eltern, das ihr eure Daten rausgeben dürft.

*Änderungen vorbehalten

 

9 Kommentare

  1. Moin moin,

    ein sehr spannend klingendes Buch! Das gefällt mir 🙂
    Die Armbrust bezeichnet er übrigens als “kleines Spielzeug”, sowas… 😀
    LG Christina P.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.