Vampirwaschbaers Wahnsinn

Witches: Hexenzirkel von Pia Hepke

Wem kannst du vertrauen? Wer meint es ernst mit dir? Wer gehört zum Hexenzirkel und wer nicht?

Klappentext (Copyright Eisermann Verlag)

Die junge Hexe Kira soll die Trägerin des einzigartigen Geistelementes sein. Dieses ist fester Bestandteil bei der Herstellung des sagenumwobenen Jugendelixiers.

Um das Geistelement in ihre Gewalt zu bekommen, würde ein Zirkel aus fünf Hexen alles tun.
Sogar töten!

Auf ihrer Flucht vor ihren Verfolgerinnen, begleitet Kira stetig die eine Frage: Wem kann sie noch vertrauen?

(c) Eisermann Verlag
Klickt auf das Cover und ihr gelangt auf die Verlagshomepage

Das Cover sieht gut aus und der Klappentext ist auch klasse, ein Grund wieso ich es mir gekauft hatte. Passend zur Aufgabe von der Eisermann Lesechallenge war es auch noch also hab ich das Buch mal dazwischen geschoben. Da es auch keine 200 Seiten hat, ist es leichte Kost für Zwischendurch.

Klappentext (wieso ich das Original genommen habe und keinen eigenen Text) und Cover waren so vielversprechend, doch leider war es das auch schon fast wieder. Die Grundidee für die Geschichte ist wirklich gut, nur hat diese auch sehr viel Ausbaupotenzial. Ich hatte ein wenig das Gefühl, das manche Ideen während der Geschichte sich erst entwickelt hatten, aber nicht mehr ganz mit dem Anfang zusammen harmonieren konnte.

Sergé, der Feuersalamander und Vertraute, von Kira ist toll. Der ist frech und peppt die Geschichte auf. Gerne hätte ich mehr von ihm gehabt oder die komplette Story aus seiner Sicht, das wäre auch bestimmt lustig. Doch Kira ist der Hauptcharakter und mit ihren 17 Jahren auf jeden Fall noch nicht weit genug sich alleine durch die Welt zu schlagen. Ihre Entscheidungen sind manchmal einfach so gar nicht nachvollziehbar, mit Kira anfreunden ging leider so gar nicht.

Sie weiß nicht wirklich wem sie vertrauen kann, auch bei ihrem Vertrauten hatte sie am Anfang Probleme. Dann aber kommt Sira, der Kira sofort Vertrauen schenkt. Auch mit Siras auftreten, war die Geschichte leicht vorhersehbar. Es ist 90% von dem Eingetroffen was ich mir gedacht habe. Das fand ich ein wenig Schade. Aber es gibt auch zwei, drei Wendungen die ich nicht geahnt hätte und das Ende doch ein wenig spannend machen wieder.

Man erfährt viel über die Welt der Hexen und ich bin ehrlich, ich würde trotzdem noch ein wenig mehr wissen, wie es weiter ging. Oder auch über Sergé, ihn finde ich wirklich Klasse.
Das Buch ist, wie schon gesagt, gute leichte Kost für Zwischendurch.

Kennt ihr das Buch? Wie findet ihr es? Schreibt mir doch gerne eure Meinung dazu. =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.