Vampirwaschbaers Wahnsinn

Das Vermächtnis der Engelssteine: Engelstropfen von Saskia Louis

Es geht, leider, in die letzte Runde mit den Todesengeln.
Wichtig hier geht es um den dritten Band, solltet ihr die ersten beiden noch nicht kennen, hier sind Spoiler enthalten.

Ella, Gabe und die anderen sind zurück im Hauptquartier. Ella muss eine Entscheidung treffen, die letzte Entscheidung. Sie und ihre Freunde und Trynn, haben das Ziel noch nicht erreicht. Ella weiß, dass sie die Tagebücher ihrer Mutter finden muss um das ganze Rätsel endlich lösen zu können. Also machen sie sich auf die Suche.
Doch der große Kampf zwischen Engeln und Todesengeln bleibt nicht aus und Ella ist sich einer Sache sicher in dem Kampf, dass Gabe nicht sein Schicksal erfüllen wird.


Ich war mehr als froh, dass ich nur ein paar Tage auf den dritten Band warten musste. Saskia Louis hat es wirklich geschafft das ich mich in eine Reihe so verliebe und ich mir nicht sicher war, ob ich schnell lesen will oder langsam. Ich wollte wissen, wie es weiter geht, aber nicht das es zu Ende geht…

Wie ihr merkt, mag ich die Reihe und auch das letzte Buch war wieder super. Endlich haben Gabe und Ella es zusammen geschafft. Sie gehen gemeinsam den weg, mit weniger zicken und mehr liebe. Aber es ist nicht zu kitschig oder so, die beiden ergänzen sich super und sind einfach irgendwie süß. Ich sagte schon in der Rezi zum zweiten Band, das ich gerne öfters ins Buch gesprungen wäre, ich mag die Freunde und Trynn sehr, mit weniger Aktion wäre das ein toller Freundeskreis.

Saskia hat ein super Ende gefunden, was mich wirklich überrascht hat zum Teil. Leider hat sie mir auch einen meiner Lieblingscharaktere genommen. Das war wirklich total traurig und dafür mag ich die Autorin gar nicht, aber ein Buch mit Aktion und Kampf wo keiner stirbt? Wäre langweilig und nicht wirklich glaubwürdig oder?

Was ich auch sehr interessant fand, nachdem man im zweiten Band Gabes Bruder kennen gelernt hat, kommt jetzt das letzte Familienmitglied dazu, Gabes Mutter. Als ob Ella nicht schon genug Sachen im Kopf hätte, ist jetzt auch noch die Mutter ihres Freundes da. Schwiegermutter in Spe treffen, viele, wenn nicht alle, glaub ich, wissen wie das sein kann.

Saskia Louis hat es geschafft auch im letzten Buch eine super Mischung aus Witz, Aktion, Liebe, Trauer und vielen anderen Emotionen zu erreichen. Das Ende überraschte mich doch etwas.
Es ist einfach schade, dass die Reihe zu Ende ist, leider muss es ja mal zu Ende gehen. Wenn es aber nach mir gehen würde, könnte ich weiterhin ewig in die Welt von Todesengeln und Engeln versinken.

Habt ihr die Reihe gelesen? Mich würde interessieren wie ihr sie fandet oder sagt mir gerne mal eure liebsten Bücher mit Engeln jeglicher Art.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.