Vampirwaschbaers Wahnsinn

Der fünfte Magier: Schneeweiß von Christine Weber

Alles was du über Drachen und die Magie weißt, stellst du plötzlich infrage. Damit muss Sorak sich in „Der fünfte Magier: Schneeweiß“ befassen.

Klappentext:

„Als Licht kam ich in diese Welt,
als Schatten bemächtige ich mich ihrer …“

Seit der Krieg zwischen den vier Magiern und ihren Drachen die Welt entzweit hat, führt der junge Nomade Sorak fernab jeglicher Machtkämpfe ein friedliches Leben. Als eines Nachts das Unglück über sein Dorf hereinbricht, findet er sich an einem Ort wieder, der nur Schwarz und Weiß zu kennen scheint. Inmitten von Schuldgefühlen und aufgezwungener Verantwortung versucht Sorak, das Lügennetz zu entwirren, das zwischen Freund und Feind bald nicht mehr unterscheiden lässt.
Doch die Wurzel allen Übels reicht noch viel tiefer, als selbst die Magier hätten erahnen können …

Eine Geschichte über
Mut und Angst,
Vertrauen und Verrat,
Hoffnung und Verzweiflung
und die Fähigkeit,
die Dunkelheit im Licht zu sehen.

Das ist Christine Webers Debütroman und er ist ihr verdammt gut gelungen. Ich war ziemlich schnell total versunken in der Story. Sie ist locker geschrieben und es macht einfach Spaß in die Welt von Sorak zu versinken.

Mir wurde am Anfang gesagt, bevor ich es gelesen habe, ich werde Smaragd lieben. Ich war mir nicht so sicher, doch dann kam sein Auftritt… Ich liebe diesen Drachen. Dieser trockene Humor. Aber er und Sorak passen einfach so gut zusammen, diese „Harmonie“ ist einfach genial und ich hab mich immer wieder gefreut, wenn Smaragd aufgetaucht ist.

Aber außer Smaragd, wurde ich auch gepackt, weil es nicht langweilig wird. Immer wenn man denkt: „Oh der ist böse“, kommt irgendwas und alles was man Gedacht hat, ist wieder zunichtegemacht worden. Das hat Christine Weber wirklich super gemacht, die Handlung wendet sich immer wieder und das an den richtigen Momenten. Man kann nie sicher sein, wie es weiter geht. Sorak wird im gesagt: „Vertraue niemanden.“ Diese Aussage passt einfach. Vor allem traue nicht der Autorin, sie wird eh was anderes machen, als man denkt.

Es ist ein wundervoller Debütroman und ich fiebere schon auf den zweiten Teil hin. Ich danke Christine Weber für das Rezi Exemplar und das ich so viel schneller in den Genuss von Smaragd gekommen bin. =)

Wer Fantasy, Drachen und Magie liebt, sollte das Buch auf jeden Fall zur Hand nehmen. Ich kann es nur empfehlen. Die Stunden bei Sorak, Smaragd und Co. wird man auf jeden Fall nicht bereuen. Und schaut auch mal auf der Autoren Facebookseite vorbei, da lernt ihr Smaragd schon ein wenig kennen. 😉

Wer kennt das Buch schon? Schreibt gerne, wie ihr es fandet oder ob es auf eurer Wunschliste vielleicht ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.