Vampirwaschbaers Wahnsinn

Batman – Nightwalker von Marie Lu

~Werbung da „Batman – Nightwalker“ ein Rezi-Exemplar ist, was meine Meinung aber nicht beeinflusst.~

Der junge Millionenerbe Bruce Wayne jagt in seinem Sportwagen eigenmächtig einem Polizeiflüchtigen hinterher. Der Täter kann gefasst werden. Er ist Mitglied der Nightwalker, die in Bruce’ Heimatstadt Gotham City vor allem die reiche Elite terrorisieren. Bruce jedoch wird wegen Missachtung polizeilicher Anordnungen zu Sozialstunden verurteilt, und zwar ausgerechnet im Hochsicherheitstrakt des örtlichen Gefängnisses. Dort trifft er auf Madeleine, ebenfalls Mitglied der Nightwalker, die seit Wochen jegliche Aussage verweigert. Bruce hingegen scheint sie zu vertrauen. Sie warnt ihn, dass er als Nächster auf der Liste der Nightwalker steht. Doch welche Rolle spielt sie selbst dabei?

(Klappentext Copyright dtv Verlag)

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Ich mochte aus der Reihe ja schon Wonder Woman, Catwoman muss ich noch lesen, aber gut. Klar der Autor ändert sich bei jedem Buch und Batman war mein erstes Buch von Marie Lu. Ihr Schreibstil ist toll, die Idee für die Geschichte ist auch gut durchdacht aber leider falscher Charakter.

Für mich war das Buch irgendwie schon eine Enttäuschung. Ich habe bis zum Ende darauf gewartet das Batman auch mal auftaucht. Tut er nicht. Es ist eine Bruce Wayne Story und tut mir leid Bruce Wayne ist nicht Batman.

Die Story spielt in Gotham, Arkham ist auch da und nicht nur Bruce Butler Alfred ist dabei, sondern unter anderem auch Lucius Fox. Auch diese klaffende Lücke zwischen Arm und Reich findet in dem Buch seinen Platz. Aber das hätte auch alles eine andere Story sein können.

Bei Wonder Woman hatte ich wirklich das Gefühl in einer Wonder Woman Story zu sein, auch wenn sie in die heutige Zeit getragen wurde, aber bei Batman, da helfen auch leider nicht die bekannten Namen.

Wäre es nicht grade eine Batman Geschichte gewesen, wäre ich gar nicht so enttäuscht. Die Idee, der Showdown sind alle super spannend und man mag das Buch nicht mehr aus der Hand legen. So erging es mir auf jeden Fall. Madeleine, die Mitglied der Nightwalker ist und in Bruce alter kommt manchmal sehr sonderbar rüber. Das find ich irgendwie cool, man kann sie nicht so ganz durchschauen. Man leidet an der einen oder anderen Stelle mit Bruce ganz schön mit und er könnte einem leidtun. Aber manchmal vergisst man eben, das Madeleine in Bruce alter ist, sie kommt oft viel älter rüber.

Alles in allem eine spannendes, Aktion reiches Buch, nur leider ohne Batman, aber mit Bruce Wayne, wer damit kein Problem hat, wird es wohl sehr gut finden.

4 Kommentare

  1. Hallo und guten Tag,
    hm, also wenn ich Dich richtig verstehen geht es hier „nur“ um das Leben und Sein des Bruce Wayne……ohne Einblendungen das er auch ein Leben als Batman besitzt..

    Stimmt das so?

    LG….Karin..

    1. Jein, er entwickelt sich irgendwie zu Batman, ich glaube das war der Plan, aber es wird nicht erwähnt. Batman als „Wort“ kommt nicht einmal in dem Buch vor. Verstehst du wie ich das meine?

  2. Hm, O.K. es läuft beides neben einher……aber die Entwicklung zum Batman schein nicht als wichtig erachtet zu werden….trifft es das eher?

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.