Vampirwaschbaers Wahnsinn

4. Advent – Märchenspinnerei – Sylvia Rieß

Morgen ist schon Heilig Abend. Unglaublich wie schnell die Zeit vergangen ist. Aber erst mal haben wir jetzt noch den 4. Advent und somit wird es heute wieder Märchenhaft. Wie bei den letzten beiden Adventstagen schon sind es wieder drei Bücher die auf dem Blog einziehen. Um 14 Uhr und um 18 Uhr sind die anderen zwei dran. Aber jetzt fangen wir erst mal mit „Der Axolotlkönig“ an. 

„Der Axolotlkönig“ – von Sylvia Rieß

Eine Träne im Wasser. Ein Splitter im Herzen. Ein verwunschener Prinz.

Als der Spiegel ihrer Großmutter zerbricht, verliert Leonie mit der Erinnerung an sie auch den letzten Halt in ihrem Leben. In der Schule nur als Brillenschlange gehänselt und verlacht, hat sie längst aufgegeben dazugehören zu wollen. Ihr bleibt nur eine Möglichkeit, mit allem fertig zu werden.

Eine beschissene Möglichkeit, wie Fynn meint. Nur kann er ihr gerade keinen guten Rat geben, weiß er ja selbst nicht einmal, warum er sich in Leonies Aquarium wiederfindet. Nur noch 20 cm groß mit glitschiger, kupferfarbener Haut und seltsamen Wucherungen dort, wo eigentlich sein Hals sein sollte, werden die zehn Quadratmeter ihres Zimmers seine neue Welt. Bevor er das Rätsel seiner Verwandlung allerdings lüften kann, enthüllt eine blutige Scherbe ihm Leonies bitteres Geheimnis.

Nun hat er die Wahl: Will er weiter in Selbstmitleid baden, oder wird er die helfende Hand, die Leonie braucht?

Froschkönig trifft Schneekönigin. Im Axolotlkönig spinnt die Autorin Sylvia Rieß die Elemente zweier weltbekannter Märchen in einer witzig-modernen und zugleich düsteren Romanze zusammen, die uns zeigt, wie wichtig es ist, die Welt manchmal mit anderen Augen zu sehen.

Fragen der Figuren an die Autorin

  1. Fynn fragt: Wie bist du darauf gekommen, aus dem Frosch des Originalmärchens einen Axolotl zu machen? Und wieso musste ich ein Lurch werden?
    Ach Fynn … Echt jetzt? Warum ausgerechnet du *armer Drops* ein Lurch werden musstest? Lag das nicht auf der Hand, mein Lieber? Ich meine, klar, du hast es auch nicht immer leicht im Leben. Deine Eltern leben in Scheidung, dein Vater hat ein Problem mit Alkohol. Doch es war deine Entscheidung, das an deinen Mitschülern und vor allem an Leo auszulassen. Wenn es einem selbst schlecht geht, tritt man wohl am besten auf die, die eh schon am Boden liegen.
    Der Axolotl? Ach ein herkömmlicher Frosch hätte es wohl getan, aber es gab da dieses wunderschöne Bild von Dorothee Rund. „Mädchen mit Axolotl“ ohne das wäre ich nie eurer Geschichte auf die Spur gekommen.
  2. Leonie fragt: Depression und Selbstverletzung – warum konnte ich zunächst keinen anderen Weg sehen?Ja, Leonie, mein Kleiner Engel, das habe ich mich auch lange gefragt. Ich habe dir wieder und wieder zugerufen, dass du es lassen sollst, dass es einen anderen Weg gibt. Dass du Eltern hast, die dich lieben und die dir sicher zuhören, wenn sie begreifen, WIE schlecht es dir geht.
    Aber sie haben es nicht gesehen. Und du bist eben der Typ, der sich ganz heimlich und leise immer mehr in sich verkriecht. Dafür kann man dir keinen Vorwurf machen wie „Warum hast du nichts gesagt?“ Nein. Du bist eben so. Der Tot deiner Oma hat dir so wehgetan, dass du versucht hast alles auszublenden und als du dich dann kaum mehr spüren konntest unter all dem Schmerz, hast du dir andere Schmerzen zugefügt, allein um zu sehen, dass du noch da bist, noch empfinden und noch bluten kannst.
    Menschen, die nie an diesem Punkt waren, können es vermutlich nie wirklich nachvollziehen. Aber lass dir gesagt sein, kleine Leonie: Deine Narben machen dich unendlich stark und schön, jetzt, da du das alles überkommen hast. 

Ich find es wieder super und ihr? Falls ihr das auch so seht, könnt ihr wieder in den Lostopf springen für ein eBook von „Der Acolotkönig“.

Alle die mitmachen bekommen ein weiteres Los, am Ende gibt es eine große Verlosung von einem Märchenpaket (mit Tasse, Kalender und Goodies). Wollt ihr nur für das eBook mitmachen sagt dieses Bitte im Kommentar.


Was ihr für das eBook tun müsst:

Einfach die Frage bis zum 28.12.2018* hier oder auf Facebook als Kommentar beantworten.

Welche zwei Märchen treffen aufeinander?

Die Gewinner werden hier und auf Facebook am 30.12.18* bekannt gegeben und sollten sich innerhalb von 3 Tagen bei mir melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Das Rechtliche:

  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich
  • Ich übernehme keine Haftung bei Postverlust – Ihr erklärt euch damit einverstanden, dass eure Daten eventuell an den Sponsor des Gewinnspiels weiter gegeben werden
  • Postanschrift in Deutschland haben (zählt nicht bei reinen eBook Gewinnspielen)
  • Seid 18 Jahre alt oder habt das Einverständnis eurer Eltern, das ihr eure Daten rausgeben dürft.

*Änderungen vorbehalten

 

4 Kommentare

  1. Hallo und guten Tag,

    Danke für das heutige Vorstellen….und ich sage als Lösung…Froschkönig und Schneekönigin.

    Werfe mein Glück für beide Verlosungen in den Topf.

    Schönen 4.Advent…LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.