Vampirwaschbaers Wahnsinn

Türchen 6 – Interview mit der Autorin Jeannette Kauric + Gewinnspiel

Heute ist
der 6.12., was nicht nur bedeutet das heute das 6. Türchen dran ist, sondern
auch Nikolaus! Also wünsche ich euch allen einen schönen Nikolaus und viel Spaß
mit dem Interview!
Heute habe
ich Jeannette Kauric. Sie stellt euch ihren ersten Roman vor „Ein Traum wie ein
Leben“. Wenn es euch gefällt ihr könnt es Gewinnen am Ende UND wer nicht warten
möchte, das EBook kostet vom 6.12.-13.12. nur 0,99 Cent. Also falls ihr nicht
gewinnen solltet, könnt ihr zu eurem EBook Dealer des Vertrauens. Aber jetzt erst
mal zum Interview und das ihr auch ein wenig wisst worum es in dem Buch geht.
Meike: Erst mal danke, dass du dir die Zeit nimmst für ein
Interview. Magst du dich gern selber einmal kurz vorstellen?
Jeannette: Gerne doch, ich freue mich, dabei sein zu können!
Ich bin Jeannette aus Velbert (das ist eine kleine Stadt in NRW), bin 27 Jahre
alt und habe dieses Jahr den Schritt ins Selfpublishing gewagt und meinen
Debütroman “Ein Traum wie ein Leben” über Twentysix veröffentlicht.
Meike: Was ist Twentysix?
Jeannette: Twentysix ist ein Selfpublishing-Verlag, eine
Kooperation zwischen der Verlagsgruppe Randomhouse und Books on Demand.
Meike: Ah okay, was gelernt ?
Worum geht es in deinem Debütroman?

Jeannette: Hihi ?
In meinem Debütroman geht es um Michael, einen rücksichtslosen und egoistischen
Karrieremann, der schöne und teure Dinge liebt. Aufgrund einer Wette muss er
die Tochter eines Modeunternehmers, Lisa, zu seiner Freundin machen – für ihn
eine echte Herausforderung! Als er jedoch in einen Unfall verwickelt wird,
erwacht er in einer völlig anderen Welt, wo Geld und Einfluss nichts bedeuten.
Hier muss er sich seiner Vergangenheit stellen…
Es ist ein Roman, der einem vor Augen führen soll, dass die wichtigen Dinge im
Leben eben nicht käuflich sind, sondern dass Gesundheit, wahre Liebe und
Familie viel mehr bedeuten.
Wie bist du
auf die Idee dazu gekommen?
Die Idee
entwickelte ich schon 2012 während eines Schreibseminars an der Uni (ich habe
Literaturwissenschaft studiert). Unser Dozent, der Autor Oliver Uschmann,
stellte uns die Aufgabe, einen Plot zu entwickeln und daraus entstand die
Grundidee zu “Ein Traum wie ein Leben”. Ich wollte nicht eine
einfache Liebesgeschichte schreiben, sondern wollte die oben genannten Themen
ansprechen, weil sie mir wichtig sind. Um eine Entwicklung aufzeigen zu können,
brauchte ich eine (zunächst?) unsympathische
Hauptfigur und so ist Michael entstanden. Nach jahrelangem Feilen an Plot und
Figuren ist schließlich das endgültige Manuskript entstanden.
Meike: Und war dir da schon klar, also 2012, das es ein
Buch wird? Und auch das du es als Selfpublisher rausbringst?
Jeannette: Nein, überhaupt nicht! Ich habe es ursprünglich nur
für das Seminar entwickelt, fand es aber im Anschluss daran zu schade, die Idee
wieder zu verwerfen. Herr Uschmann hat alle Kursteilnehmer sehr dazu motiviert,
am Schreiben dran zu bleiben, und das haben einige von uns auch getan.
Wegen der Uni und meiner anschließenden Ausbildung hatte ich leider nur wenig
Zeit dafür, jedoch arbeitete ich über die Jahre kontinuierlich an dem
Manuskript. Als Neujahrsvorsatz für 2014 nahm ich mir vor, aus allen Entwürfen nun
endlich etwas Brauchbares zu schaffen.
2016 beendete ich dann die Rohfassung, die ich mehrfach überarbeitete. Zunächst
schrieb ich einige Verlage an, erhielt jedoch kaum Rückmeldungen. Also befasste
ich mich da schon mit dem Thema Selfpublishing und habe es nicht bereut!
Für mein zweites Buch werde ich direkt ins Selfpublishing gehen und gar nicht
erst den Weg über einen Verlag versuchen.
Meike: Langer Weg. Würdest du Neuautoren gleich raten, nach
deinen Erfahrungen, Selfpublishing direkt zu wählen?
Jeannette: Da muss glaube ich jeder seinen eigenen Weg finden.
Selfpublishing hat durchaus viele Vorteile – volle Kontrolle über den
veröffentlichten Text, höhere Margen, die Möglichkeit, über sein gesamtes
Autorendasein frei entscheiden zu dürfen. Als Verlagsautor hat man zwar sicher
ein Mitspracherecht, aber am Ende entscheidet eben der Verlag, wie das Cover
aussieht, welcher Titel sich gut verkauft und welche Szenen aus dem Manuskript
gestrichen werden. Andererseits können sich Verlagsautoren rein auf ihre
Schreibtätigkeit konzentrieren, während Selfpublisher sich wirklich um alles
selbst kümmern müssen: wer erstellt mir das Cover, welchen Lektor wähle ich für
das Manuskript, wie soll der Klappentext aussehen, welche
Schriftart/Schriftgröße wähle ich,…? Außerdem muss man sich komplett selbst
um das Marketing kümmern, ein Aspekt, den man nicht unterschätzen sollte. Wenn
man dazu bereit ist, dann ist Selfpublishing eine tolle Lösung. Wer solche
Arbeiten lieber anderen überlässt und auch kein Problem damit hat, dass diese
sich bei vielen Themen einmischen, der ist in einem Verlag gut aufgehoben.
Meike: Da bekommt man ja ein super Einblick vielen Dank.
Du hast gesagt, du wirst dein zweites Buch auch als Selfpublisher rausbringen.
Ist das eine Fortsetzung von “Ein Traum wie ein Leben” oder ist es
was anderes?
Jeannette: Auch wenn mich bereits einige Leser nach einer
Fortsetzung gefragt haben, wird es die nicht geben, zumindest nicht in
Romanform. Eventuell schreibe ich mal eine Kurzgeschichte als Fortsetzung, das
ist aber noch nicht sicher. Das zweite Buch wird zwar eine völlig andere Story
haben und klassischer in die Kategorie “Liebesroman” einzuordnen sein
als mein Debütroman, der stellenweise mit Klischees bricht. Trotzdem wird ein
Kernelement aus “Ein Traum wie ein Leben” ebenfalls vertreten sein,
denn es geschieht etwas, das die Hauptfigur total aus der Bahn wirft und sie
zunächst an ihrem Verstand zweifeln lässt. Allerdings wird das zweite Buch viel
näher an der Realität stattfinden als Michaels Geschichte.
Meike: Hört sich auch interessant an. Hast du schon eine
Vorstellung wie lange du brauchst für deinen zweiten Roman?
Jeannette: Ich hoffe nicht mehr allzu lange ? Ich nehme momentan am NaNoWriMo (=National
Novel Writing Month) teil, dessen Ziel es ist, im November 50.000 Worte zu
schreiben. Da ich ja nur nebenberuflich schreibe, ist es sonst sehr schwer, am
Ball zu bleiben, aber der NaNoWriMo ist da eine tolle Unterstützung. Wenn alles
klappt, wie ich es mir vorstelle, dann erscheint mein zweites Buch noch im
Frühjahr 2018.
Meike: Das wäre natürlich nicht schlecht. Ich drück dir auf
jeden Fall die Daumen.
Da es ja langsam auf Weihnachten zu geht, kannst du dir vorstellen auch mal
eine Weihnachtsgeschichte zu schreiben oder die dann doch lieber nur lesen?
Jeannette: Vielen Dank!
Tatsächlich habe ich da vor kurzem noch drüber nachgedacht. Ich liebe die
Vorweihnachtszeit und die festliche Stimmung. Es macht bestimmt Spaß, eine
Weihnachtsgeschichte zu schreiben! Für dieses Jahr bin ich zu spät dran, aber
vielleicht behalte ich das für 2018 oder 2019 mal im Hinterkopf. Ansonsten
bleibe ich zunächst einmal beim Lesen von weihnachtlichen Geschichten ?
Meike: Da sind wir gespannt, ob wir 2018 oder 2019 auch ein
Weihnachtsbuch von dir in der Hand halten können ?
Ich danke dir nochmal für die Zeit und Antworten. Gibt es noch etwas, was du an
die Leser des Interviews gerne los werden möchtest?
Jeannette: Zunächst einmal möchte ich mich bei dir dafür
bedanken, dass ich bei dieser tollen Aktion dabei sein darf! Und auch vielen
lieben Dank an alle Leser, denn was wären wir Autoren oder Blogger ohne sie?
Ich wünsche allen noch eine schöne Vorweihnachtszeit, viel Spaß beim Verfolgen
der Adventskalender-Aktion und ein friedliches Weihnachtsfest!
Meike: Schöne Worte und das wünsche ich dir auch und die
Leser bestimmt auch. ?
Jeannette: Danke! ?
Mehr Informationen
zu Jeannette findet ihr auf Facebook, Instagram oder auf ihrer Homepage.
Gewinnspiel:
Was ihr tun
müsst um in den Lostopf zu springen? Einfach die Frage bis zum 08.12.2017* hier
als Kommentar beantworten.
Wie heißt der rücksichtslosen und
egoistischen Karrieremann aus Jeannettes Debütroman?
Heute könnt
ihr ein Printexemplar von Jeannettes Debütroman „Ein Traum wie ein Leben“
gewinnen.
Die Gewinner
werden auf dieser Seite und auf Facebook am 09.12.17* bekannt gegeben und sollten sich innerhalb
von 2 Tagen bei mir melden, ansonsten wird neu ausgelost.
Das
Rechliche:
– Der
Rechtsweg ist ausgeschlossen

Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich
– Ich
übernehme keine Haftung bei Postverlust – Ihr erklärt euch damit einverstanden,
dass eure Daten eventuell an den Sponsor des Gewinnspiels weiter gegeben werden

Postanschrift in Deutschland haben (zählt nicht bei reinen EBook Gewinnspielen)

Seid 18 Jahre alt oder habt das Einverständnis eurer Eltern, das ihr eure Daten
raus geben dürft.
*Änderungen
vorbehalten

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.