Vampirwaschbaers Wahnsinn

Novemberkalender Türchen 21 – Sophie Hilger + Gewinnspiel

Heute hinter dem 21. Türchen hat Sophie Hilger organisiert das ich Amber und Hailey interviewen kann. Also haben wir uns vor ein paar Tagen abends getroffen und ihr könnt jetzt das interessante Interview lesen.

 

Vampy: Hallo ihr zwei, erstmal schön das ihr zwei euch Zeit genommen habt, ihr habt bestimmt einen straffen Zeitplan. Mögt ihr zwei euch selber mal kurz vorstellen?

Hailey: Hallo Vampy – ja sehr gern. Ich bin Hailey und die gruselige Tattoo-Braut hier, die so finster guckt ist Amber.
Oh – und … *sie packt einen Kirschlolli aus und schiebt ihn sich in den Mund* „Schie schieht Geischter“

Vampy: Du siehst sie Amber? Also ich hatte davon gehört, aber du siehst sie wirklich?

Amber: Ja, ich sehe sie. Wenn sie es wollen.
Und ich fühle sie.
Ich fühle, was sie gefühlt haben.
Das hört sich schrecklich an…

Vampy: Aber du arbeitest damit ja, oder? Hört sich komisch an aber ich glaub ihr versteht mich.

Amber: Es ist viel weniger schrecklich, als man denkt. Für mich gehört es dazu. Was manchmal fies ist, sind die Wesen. Einige sind nicht besonders schön anzusehen, aber aus der Zwischenwelt kommen eben leider nicht immer nur Seelen …

*Hailey macht ein vielsagendes Gesicht und raunt*: „Der Schatten“

Vampy: Der Schatten? Erzählt gern mehr.

Amber: *räuspert sich* Sorry, du kannst mich alles fragen, aber über den verdammten Schatten werde ich nicht reden.

Vampy: Okay dann hab ich nichts gefragt. Aber es hört sich an als ob diese Gabe, kann man das so sagen, dich schon länger begleitet?

Amber: Schon als ich ein kleines Kind war, haben sie mich besucht.

Hailey aus dem Off: „Und das war manchmal die Hölle, glaub mal!“

Vampy: Kann ich mir vorstellen. Stimmt es den das Weihnachten die Geister präsenter sind, ich denk da jetzt an die Weihnachtsgeschichte…

Amber: Das kann ich nicht bestätigen.

Hailey: Oh warte, warte! Erinnerst du dich an diesen grauen Santa, der im Schlafsaal saß, als wir noch klein waren? Er hat einfach nur da gesessen … und gestarrt … Huh *schüttelt sich*

Vampy: Hailey siehst du sie auch?

Hailey: Manchmal. Amber sagt, ich sehe sie nur, wenn sie besonders stark sind. Kein Plan, ob ich das überhaupt noch kann. Der Letzte ist so ziemlich genau … fünfzehn Jahre her.

Vampy: Aber wo wir grade bei Weihnachten waren, wie ist euer Weihnachten denn so? Könnt ihr das überhaupt feiern?

Hailey: *prustet los* Sie feiert gar nichts! Haust nur in ihrer Waldhütte wie ein verschissner Einsiedler!“

Vampy: Und du Hailey? Aber habt ihr früher auch nie Weihnachten gefeiert?

Hailey: Wir sind in einem Waisenhaus groß geworden, Schätzchen. Bei uns gab es ein paar vertrocknete Kekse und ein paar Schläge weniger und diesen merkwürdigen aufgedunsenen Santa im Schlafsaal. Thats it.

Amber: Und der Schnee stört mich beim Motorradfahren!

Vampy: Der Santa hört sich dann nach dem Highlight an. Und das mit Schnee verstehe ich auch voll und ganz. Was macht ihr dann Weihnachten? Nur in der Bude hocken?

Beide wie aus einem Mund: Wie jeder andere Tag

Vampy: Das ist fast langweilig. Gibt es keine Familie also eine eigene oder kommt das auch gar nicht in Frage?

Hailey: *räuspert sich und blickt zu Boden*

Amber: Hailey- sag es ruhig. Ich werde nicht daran sterben.

Hailey: „Naja- eigentlich … Bei mir gab es schon ab und zu so etwas wie Weihnachten. Ich hatte eine Adoptivfamilie und die war … schon ein bisschen liebevoll. Sorry, Amber!

Vampy: Ich weiß jetzt nicht ob ich mich für Hailey freuen soll oder es traurig finde für Amber…

Amber: Schon okay- ich bin cool damit. Bin nicht aus Zucker.

Vampy: Also Mäddels ich danke euch für eure Zeit. Ich denke mal auf euch wartet noch Arbeit. Also falls ihr noch was sagen wollt habt ihr jetzt noch die Chance für euer Schlusswort.

Hailey: Du hast nicht zufällig Kirschlollis hier?

Vampy: Wir können einen Aufruf machen das du ganz viele zu Weihnachten bekommst? Ist ja bald.

Hailey: Woah, das wäre … geniaaaal!

Amber: *schüttelt grinsend den Kopf*

Vampy: Also gut, Amber können wir dir auch eine Freude machen? Feuerwerfer fürs Motorrad oder so, dass der Schnee nicht mehr im Weg ist? Gibt es sowas?

Amber: Wenn du nicht zufällig die Macht hast, Ruhe in ein Paket zu packen, kannst du mich nicht beschenken, Sorry.

Vampy: Okay, also falls das jemand kann, Ruhe und Lollys für die beiden…
Nochmal vielen Dank und noch einen schönen Abend ihr zwei

Amber: Dir auch, vielen Dank!

Hailey: Santa sei mit dir … oder lieber nicht? Denk an die Lollis!

 

Ich fand die beiden wirklich total freundlich. Ihr nicht auch. Und falls jemand viele Lollies hat 😉 Falls ihr mehr wissen mögt könnt ihr heute „Seelensucher: Düsterwasser“ (ist der zweite Teil) mit Goodies gewinnen.

Was ihr tun müsst?

Einfach die Frage bis zum 23.11.2018* hier oder auf Facebook als Kommentar beantworten.

Was hat der graue Santa im Schlafsaal getan?

Die Gewinner werden hier und auf Facebook am 25.11.18* bekannt gegeben und sollten sich innerhalb von 3 Tagen bei mir melden, ansonsten wird neu ausgelost.

Das Rechtliche:

  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich
  • Ich übernehme keine Haftung bei Postverlust – Ihr erklärt euch damit einverstanden, dass eure Daten eventuell an den Sponsor des Gewinnspiels weiter gegeben werden
  • Postanschrift in Deutschland haben (zählt nicht bei reinen EBook Gewinnspielen)
  • Seid 18 Jahre alt oder habt das Einverständnis eurer Eltern, das ihr eure Daten rausgeben dürft.

*Änderungen vorbehalten

 

14 Kommentare

  1. Hallöchen,
    das „sogenannte“ Interview fand ich lustig 😉
    Der Graue Santa hat einfach nur da gesessen und gestarrt ….mehr nicht.
    LG Angela K.

  2. Hach der erste Band war so genial, ich hatte so eine krasse Gänsehaut, habs natürlich Nachts gelesen und Santa hat nur da gesessen und gestarrt, creeeeeppyyy.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.