Vampirwaschbaers Wahnsinn

Mentira – Stadt der Lügen von Christina Hiemer

Du wirst in einer Mentira groß, die Stadt, in der man nicht lügt und dann führt sich dein Weg außerhalb der Mauern deines zu Hauses und du merkst das die Welt anders ist, als du dachtest.

Worum gehts?

Melia wächst in Mentira auf. In Mentira leben nur Frauen aber das ist nicht das einzige, was besonders ist, denn in Mentira wird auch nicht gelogen, man erzählt nur die Wahrheit. Melia traut der Schwesternschaft aber nicht völlig und als dann ein Auftrag auf sie wartet, nimmt sie das als Chance Mentira den Rücken zu kehren.

Melias Weg führt sie nach Sombra, die Schattenstadt. Sie hat viele Fragen und hofft, dass sie dort Antworten findet. Doch auf dieser Stadt liegt ein dunkles Geheimnis. Doch niemand will Melia Antworten geben. Sie ist nun mal nicht mehr in der Stadt in der keiner lügt. Somit muss Melia rausfinden was sie glauben kann und was nicht. Und kann sie dem Schatten entkommen der auf der Stadt und seinen Bewohnern liegt oder wird sie von ihm eingenommen?

(c) Hawkify Books
Klickt auf das Cover und ihr kommt auf die Verlagsseite

Vorweg vielen Dank an Hawkify Books für das Rezi – eBook. Das Erstlingswerk von Christina Hiemer hatte mich komplett im Bann gezogen. Die Welt, die sie aufgebaut ist einfach interessant und man will mehr. So ging es mir, ich war ein wenig enttäuscht, als es zu Ende war. Aber es wird weiter gehen, davon bin ich überzeugt, ich weiß leider nur nicht wann.

Christina Hiemer eine schöne flüssige Art zu schreiben, was das Lesen wirklich angenehm macht. In dem Buch geht es überwiegend um Melia doch es gibt auch die Sichten von Kilian und Taron. Die drei sind die wichtigsten Charaktere in dem Buch.
Dieser Sichtwechsel ist wirklich gut. Wäre der nicht hätte ich Taron wahrscheinlich gehasst, weil ich seine Handlung nicht verstanden hätte. Ähnlich ist es bei Kilian, obwohl ich teilweise auch sein Denken nicht verstanden habe, trotz seiner Sicht, aber das ein oder andere hat man besser verstanden, man muss es aber nicht gutheißen.

Überwiegend ist es aber aus Melias Sicht. Man versteht sie wirklich gut, ihre Gedanken kann man nachvollziehen. Ich hätte gerne mehr von ihr gelesen und wäre ihren Weg noch weiter gegangen. Gut, jetzt muss ich darauf warten, aber das tue ich gerne.

Wer von euch kennt Mentira – Stadt der Lügen schon? Oder wer hat es auf seiner SuB?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.