Vampirwaschbaers Wahnsinn

Mein Leben oder ein Haufen unvollkommener Momente von Peter Bognanni

Kann er dein Freund sein, wenn ihr euch nur einmal in den 7 Monaten gesehen habt?


Tess hatte einen Freund. Jonah. Sie haben sich einmal getroffen, ganz am Anfang und dann haben sie nur noch geschrieben. Mails waren ihre Begleiter. Sie haben so viel geteilt, hatten Pläne. Doch dann bringt Jonah sich um. Tess hat es nicht kommen sehen. Plötzlich ist ihr Freund weg. Doch das hindert Tess nicht daran ihm weiter zu schreiben. Solange Jonahs Profil noch da ist, kann sie ihm auch weiter schreiben. Doch dann plötzlich bekommt sie wieder Antworten. Tess weiß nicht was sie von dem ganzen halten soll. Lebt Jonah doch noch? Hat sie die Chance auf Liebe?

Erstmal vielen dank an Hanser Verlag für das Rezensionsexemplar!
Das Buch ist irgendwie anders. Es zeigt auf, wie die Jugend von heute ist, ein wenig. Das viel nur über das Internet läuft. Wie Beziehungen heute sein könnten, vielleicht auch sind. Aber es zeigt auch, wie ein junges Mädchen, mit dem Tod umgeht. Und nicht nur den Tod von einem Freund, da ihr Vater Beerdigungen plant, wird sie damit ziemlich stark konfrontiert.
In manchen Situationen konnte ich Tess sehr gut verstehen, aber ganz oft waren ihre Gedanken und Handlungen doch ziemlich komisch. Auch das sie ihrem Vater hilft, wo sie selber trauert, finde ich irgendwie krass, aber es ist auch eine Art zu verarbeiten.

Zum Glück ist das eine Geschichte, weil so manche Sachen in meinen Augen nicht so ganz realistisch sind. Obwohl ich mir da auch nicht ganz sicher bin, weil die Story ja in Amerika spielt.
So genau kann ich auch nicht darauf eingehen, wegen Spoiler, leider.
Ich wollte Tess öfters lieber hauen und rütteln als sie in Arm zu nehmen. Manche Handlungen von Tess hat man auch nicht ganz verstehen können, weil der Autor nicht so ganz darauf eingegangen ist. Oder ich denke anders, wäre auch eine Möglichkeit, das ich sie einfach nicht verstehe.

Es war jetzt nicht das beste Buch was ich gelesen habe, aber ich fand es dennoch interessant. Man hätte ein wenig mehr auf einzelne Punkte eingehen können, aber die Idee fand ich ziemlich gut.

Wer von euch hat das Buch gelesen? Wie fandet ihr das Buch? Oder wollt ihr vielleicht noch zu dem Buch greifen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.