Vampirwaschbaers Wahnsinn

Ich, Jean und die Nacht meines Lebens von Brian Katcher

Stell dir vor, du bist auf deinem Abschlussball und nur durch deine Begleitung wirst du auf einmal total bekannt, ein Youtube Star.


So erging es Deacon. Er war eigentlich immer ein Einzelgänger. Die Schule endet und der Abschlussball steht bevor. Deacon verpasst den Moment sein gewünschtes Date zu fragen. Doch dann fällt ihm nur eine Person ein, die er gerne mit dabei hätte. Seine Oma, Jean. Natürlich ist das ein ziemlicher Hingucker auf dem Abschlussball. Das finden nicht nur seine Klassenkameraden, sondern auch das Internet. Das Video geht durch die Decke. Deacon ist eine kleine Berühmtheit. Doch die liebe fehlt ihm noch. Ob seine Oma Jean ihn da nicht vielleicht auch helfen kann?

Ich hatte den Klappentext gelesen und war irgendwie total hin und weg von dem Buch und bin dtv sehr dankbar für das Exemplar. Diese Geschichte ist einfach süß. Brian Katcher erzählt die Geschichten von Deacon total real. Es könnte der Junge von nebenan sein. Deacon ist ein großer Junge, der etwas unbeholfen wirkt. Er ist ziemlich alleine und hat eigentlich nur seine Oma. Und dann kommt ein Ereignis nach dem anderen und es hört sich nicht unwirklich an.
Ehrlich gesagt hab ich mich manchmal beim Lesen gefragt, ob die Story wirklich so passiert ist. Ich frage mich das immer noch, wenn ich ehrlich bin.

Es ist schön zu lesen, welche Entwicklung Deacon macht. Es macht einfach Spaß mit ihm diese Geschichte zu gehen. Man kann jeden Gedanken von ihm total verstehen. Auch wenn er manchmal komisch denkt und man ihn gerne hauen mag, aber es ist nun mal ein Junge, der irgendwie zum ersten Mal auf den Beinen steht, alleine und das macht es irgendwie süß und real.

Im Großen und Ganzen hat Brian Katcher eine wunderbare und süße Geschichte gezaubert. In die ich gerne versunken bin.

Hat jemand von euch das Buch gelesen? Oder kennt so ein ähnliches vielleicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.