Vampirwaschbaers Wahnsinn

Liebe auf den ersten Schlag von Saskia Louis

Was ist, wenn du deinen One-Night-Stand in Philadelphia wieder triffst und er dir nicht gesagt hatte das er ein berühmter Baseball Spieler ist, genau diese Erfahrung macht Emma in „Liebe auf den ersten Schlag“.

Emma lebt eigentlich in Deutschland und wird aber nach Philadelphia versetzt. Sie ist Eventplanerin und soll dort eine Zeit arbeiten. Dort trifft sie auf ihren One-Night-Stand aus Deutschland. Das ist kein anderer als Luke Carter ein berühmter Baseballspieler. Luke hat den Ruf Frauenheld. Dieser Ruf soll geändert werden und da wäre eine Scheinbeziehung mit einer normalen Frau doch das Beste. Das findet er in Emma und fragt diese auch, ob sie bereit wäre, ihn als Scheinfreund zu nehmen. Emma willigt ein, aber kann das wirklich gut gehen?

Ich liebe Saskia Louis Art, wie sie ihre Bücher schreibt. Bis jetzt kannte ich aber auch nur ihre Fantasy Bücher. Daher war ich gespannt auf eine andere Richtung. Ich hatte das Hörbuch. Erstaunlicherweise konnte ich die Sprecherin etwas ausblenden. Ehrlich, sie war nicht gut als Sprecherin. Aber dadurch das die Story gut und lustig ist, habe ich durch gehört, zum Glück.


Ich mag Emma und Luke. Diese Hassliebe, die sie füreinander haben ist irgendwie interessant. Manchmal wollte ich sie aber auch gegen die Wand hauen. Ich meine, dass Luke manchmal nicht der hellste ist, na ja er ist ein Mann, aber auch Emma hatte manchmal die Schläge auf den Hinterkopf verdient. Das ist aber auch was, was es gut macht und auch normal, es könnten halt auch wirkliche reale Menschen sein. Ich hoffe, ihr versteht, was ich damit sagen will.

Schwer ist es, wenn man das Hörbuch unterwegs hört, wahrscheinlich auch wenn man das Buch liest, nicht immer wieder laute Lachanfälle zu bekommen. Okay, das ist auch schon bei den Büchern von Saskia generell nicht leicht sich da zurückzuhalten. Sie hat wirklich ein Gespür den richtigen Weg zwischen Ernsthaftigkeit, vielleicht ein wenig Drama, Liebe und Humor zu finden. Man wird mit allem bedient.

Es gibt eine Stelle in der Geschichte, wo ich Emma wirklich gefeiert habe. Sie hat keine Ahnung von Baseball und das merkt man. Sie sitzt im Stadion und der Sprecher erzählt was von einem homerun und Emma fragt, wer denn nach Hause läuft, ich weiß nicht wieso, aber ich liebe diese Stelle.

Es gibt noch viele super Stellen in dem Buch, aber Spoiler und so, ich kann es nicht erzählen. Auf jeden Fall ist der Auftakt der Baseball-Love Reihe mit Luke und Emma ein totaler Erfolg, weshalb ich auch den zweiten kurz darauf gehört habe und zum Glück ist auch der dritte schon da und inzwischen auch gehört.

Kennt jemand von euch die Reihe? Wie findet ihr diese Sport-Love-Storys im Allgemeinen?

Ein Kommentar

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, Sport-Love-Storys im Allgemeinen finde ich immer etwas sehr märchenhaft, denn wie soll ein normales Mädchen/Frau eine wirklich bekannte Sportgröße im Normalfall kennen lernen…beim Einkaufen im Aldi-Markt oder so?

    Auch bei der Geschichte ..auf den ersten Schlag…Emma ist Eventplanerin und trifft ausgerechnet nach ihrer Versetzung nach Philadelphia auf Luke. Also ich persönlich kenne keine „Eventplanerinnen“ und auch keine die in ihrem Beruf auch noch genau nach USA versetzt werden.

    Deshalb schöne Träumereien zum lesen allemal..aber egal ist ja auch Mal schön ..LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.