Vampirwaschbaers Wahnsinn

Gedankenfreitag – Leipziger Buchmesse 2019 Teil 1

Endlich gibt es mal wieder einen Gedankenfreitag und was wäre da passender auf letzte Woche zu schauen, wo die Leipziger Buchmesse war?

Meine LBM begann eigentlich schon ungewollt am Mittwoch. Wenn du mit 3 Autoren in einer WG wohnst und 2 müssen Stände aufbauen und man hat nur ein Schlüssel für die Wohnung, dann landest du beim Aufbau, ob du willst oder nicht. 😛 Okay, es war auch wirklich interessant mal durch die Hallen zu laufen und zu sehen wie alles halbfertig war. Mehr gibt es aber eigentlich wirklich nicht zu erzählen.

Im Garten war immerhin ein Pool, nicht schön aber immerhin 😛

Donnerstag

Donnerstag war ein ziemlich ruhiger Messetag, was die Besucher anging. Für mich war das eher ein „Ich renne überall hin und gebe Ihnen meine Bewerbungsbüchlein“-Tag. Gut wollte aber kaum einer so wirklich haben, was ich aber auch verstehen kann, es ist zwar schade das ich mir umsonst die Mühe mit knicken und drucken gemacht hatte, aber so ist das halt, immerhin habe ich die Informationen bekommen, wohin ich meine Initiativbewerbung hinschicken kann oder ob die Verlage überhaupt Praktikanten suchen. Falls jemand noch Ideen hat, wo ich mich in Berlin für Marketing/ Social Media/ Office bewerben kann, gerne her damit. 😉

Aber auch viele Autoren wiederzutreffen war toll. Irgendwie sieht man viele ja leider wirklich nur einmal im Jahr auf der LBM. Der Abend war dann doch das Highlight. Das Treffen mit den Bloggern und Autoren von Simply Easy Marketing (bitte hier klicken ihr landet direkt auf der Seite 😉 ). Gemütlich saßen wir in einer großen Runde zusammen.

Für mich ging der Abend ein wenig schneller um, auf jeden Fall im Restaurant, den für mich ging es weiter zu den Mädels vom „Epischen Schreibhaus“. Erst noch gemütlich im Alex sitzen und dann ging es fix zur Karaokebar. Ich werde jetzt kein Video euch zeigen. Ich weiß nur das ich jetzt schon wieder High School Musical gucken will, danke Saskia und Marie 😉 Leider konnte ich mit Veronika nicht so lange bleiben, ist halt der Nachteil, wenn der Zug zur Übernachtung nur jede Stunde fährt und man nur ein Schlüssel hat, ich mag das nochmal erwähnen. 😀

Freitag

Gute Verpflegung beim Bloggertreffen Danke an Vea Kaiser!

Freitag begann die Messe für mich dann auch als Blogger. Es fing an mit dem KiWi (Kiepenheuer & Witsch) Bloggertreffen, auf dem ich eigentlich Anna von „the-Anna-Diaries“ begleiten wollte, doch bei ihr waren viele Termine das sie es leider nicht geschafft hat. Aber ich bin wirklich happy das sie mich mit angemeldet hatte den so hab ich die wundervolle Vea Kaiser kennengelernt. Sie hat uns nicht nur aus ihrem neuen Buch „Rückwärtswalzer“ vorgelesen, sondern auch mit Wein aus Österreich und gaaaaaanz viele Kekse bewirtschaftet.

Vea Kaiser kurz vor ihrer Lesung

Weiter ging es dann zur Programmvorstellung von den Verlagen Carlsen Impress, Dark Diamonds, Piper digital und forever by Ullstein. Für mich was komplett neues und das ein oder andere Buch ist auch auf meine Wunschliste gewandert oder schon auf dem Kindle eingezogen. Auf jeden Fall fand ich so eine Programmvorstellung wirklich interessant, ich habe das halt zum ersten Mal mitgemacht. Wenn ihr möchtet lade ich die ganzen Bilder von der Vorstellung nochmal in einem Ordner hoch, falls euch die vielen Storys nicht gereicht haben bei Instagram 🙂 Schreibt gerne ob ihr die Bilder wollt, mach das dann am Wochenende fertig. 🙂

Als letztes ging es dann zum Treffen von Rowohlt. Was wieder was komplett anderes war wie bei KiWi. Dort gab es am Verlagsstand Würstchen und Sekt. Ich finde diese Mischung immer noch ein wenig komisch, aber es ist wohl Tradition. Immerhin habe ich da auch endlich nach einem Jahr mal Lea von Liberiarium (klickt hier und ihr kommt zu ihrem Youtube Kanal) wieder gesehen. Es war zwar kurz, aber auch kurze Momente können toll sein.

Das waren die ersten beiden Tage bzw. ersten drei Tage auf der Messe. Dadurch dass es doch ein wenig mehr ist, gibt es morgen den zweiten Teil zum Gedankenfreitag. Auch wenn nicht mehr Freitag ist, halte mich ja eh seltener dran. 😛

Die meiste Zeit war ich dazwischen eigentlich beim Eisermann Verlag bzw. in Halle 2 bei den kleinen Verlagen. Aber auch zum Written Dreams Verlag bin ich gerne hingelaufen in Halle 3. Nicht nur das da die extrem bequemen Sessel standen, nein auch Juliette Bernard (oder auch Julia Bohndorf 😉 ) war unter anderem dort. Ihre fröhliche Ausstrahlung tat echt gut, grade Freitag durch das viele „Rennen“. Wollte ich ein Lächeln sehen, wusste ich, wo ich hin musste, danke Julia!

Danke Julia für das Bild, eins der wenigen wo ich selber drauf bin 😉

Welche Tage wart ihr auf der Messe. Welche Begegnungen hattet ihr, auf die ihr euch gefreut habt? Welchen Verlag habt ihr am meisten besucht?

Wenn ihr Fragen habt, was genau wissen wollt, dann raus damit 😉

2 Kommentare

  1. Hallo und guten Tag,

    die Leipziger Buchmesse ist mir persönlich zu weit weg, aber gerne lese ich deshalb Berichte von Euch Bloggern….und erfreue mich daran als Leserin und Daheimgebliebene…

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.