Vampirwaschbaers Wahnsinn

Entflammtes Erbe von Saskia Stanner

Was würdest du machen, wenn vor dir ein Mensch plötzlich in Flammen aufgeht, aber er verbrennt gar nicht? Ist das ein „Entflammtes Erbe“ oder nur ein böser Streich?

Klappentext (Copyright bei Hawkify Books)

Die Geschwister Joe und Lexi hatten ihre Zukunft genau geplant. Zum Studieren an die Westküste, weg von der Familie. Doch es kommt alles anders und ein grausamer Autounfall reißt Lexi aus dem Leben ihres Bruders.

Zwei Jahre nach dem Tod seiner Schwester hat sich Joe’s Leben langsam wieder normalisiert. Doch, als hätte er mit seiner Trauer nicht schon genug zu kämpfen, tauchen in Boston Menschen auf, die in Flammen aufgehen, ohne zu sterben, und versetzen die Bewohner in Angst und Schrecken. Die Medien sind voll von den mysteriösen Flammenmenschen, deren Herkunft sich keiner erklären kann.

Eine Frage, die von seiner kleinen Schwester eigentlich nur scherzhaft gemeint war, setzt sich in Joe’s Kopf fest: Was, wenn Lexi gar nicht gestorben ist, sondern auch zu einem Flammenmenschen wurde?

(c) Hawkify Books
Klick auf das Bild und ihr kommt direkt zur Verlagsseite

Ich gestehe, ich habe den Klappentext das erste Mal gelesen nach dem Buch. Da ich schon Sachen von Saskia Stanner gelesen hatte und sie mir auf der LBM ein wenig erzählt hatte und das Cover toll ist, wollte ich das Buch unbedingt lesen. Deshalb auch vielen Dank Hawkify Books, für das Reziexemplar!

Ich persönlich finde das Saskia Stanner sich entwickelt und das merkt man auch, wenn man ihre Bücher liest. Okay ich kenne nur ihre Fantasy Bücher bis jetzt, vielleicht ist Romance auch nochmal ganz anders. Aber das ist jetzt nicht das Thema.

In „Entflammtes Erbe“ geht es um Phönixe. Das hatte ich irgendwie wohl verdrängt, Saskia hatte mir das bestimmt erzählt auf der LBM, aber eigentlich hat mir diese Überraschung auch gefallen. Das war wirklich mal ein Buch, wo ich gar keine Ahnung hatte was mich erwartet. Und es hat Spaß gemacht zu lesen.

Man kann mit den Charakteren mit fiebern und fühlen. Man versteht die Handlungen. Und für mich war es einfach erfrischend und neu, ich hab noch keine Bücher über Phönixe gelesen.

Die Spannung wird nach und nach aufgebaut. Auch wenn ich am Anfang ziemlich sicher war, was passieren wird. Aber das war ziemlich am Anfang wo man das ein oder andere ahnen konnte. Danach war es doch etwas Überraschung.

Mich störte nur ein Charakter. Die beste Freundin. Die taucht für 5 Minuten auf und nie wieder, also das ist ein Charakter, der irgendwie kein Sinn hatte. Da hatte ich ein wenig das Gefühl, das ein paar Seiten dazu müssen. Aber das ist jetzt nichts Großes was stört, ich fand es nur komisch, so schnell wie sie auftaucht, verschwindet sie auch wieder.

Ansonsten ist es ein guter Fantasy Roman, mit neuen Ideen. Es macht Spaß es zu lesen. Es ist wie Saskia Stanners Bücher locker und jugendlich geschrieben. Ich kann es empfehlen, grade wenn man vielleicht mal was anderes lesen will als Vampire, Werwölfe, Feen oder die anderen normalen Fantasywesen. 😉

Wer kennt das Buch vielleicht schon? Kennt ihr andere Bücher mit Phönixen? Irgendwie hab ich da jetzt total Lust drauf =)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.