Vampirwaschbaers Wahnsinn

Aura – Der Fluch von Clara Benedict

Es geht in die dritte und letzte Runde mit „Aura – Der Fluch“. Wir gehen mit Hannah und ihren Freunden den letzten abenteuerlichen Weg.

~Werbung da es ein Rezi-Exemplar ist, was meine Meinung aber nicht beeinflusst.~

Klappentext (Copyright Thienemann Verlag)

Enttarnt! Die Akademie weiß, wer Hannah wirklich ist. Was bleibt, ist die Flucht vor Dr. Levander und seinen Handlangern. Während Hannah und ihre Freunde einen riskanten Plan schmieden, um den bösen Machenschaften endlich ein Ende zu setzen, kommen sich Hannah und Valentin näher. Dabei gehört ihr Herz doch Raphael, oder? Mitten in diesem Gefühlschaos muss sich Hannah eingestehen, dass die dunkle Seite ihrer Gabe mehr als gefährlich ist. Nicht nur für sie selbst, sondern für alle, die sie liebt.

Ich war so gespannt, wie es weiter geht. Ich war so begeistert von der Entwicklung zum zweiten Band, das ich dachte, der dritte kann nur gut werden. Leider hab ich mich da dann doch etwas getäuscht.

Ich finde die Story wirklich super, aber irgendwie hat sich Hannah wieder zurückentwickelt und ihre Gedanken sind komisch. Sie ist noch schlimmer als am Anfang. Sie ist extrem egoistisch und irgendwie gefühlskalt. Ich hatte nie das Gefühl, das sie Mitleid hat oder die andere Seite verstehen will.
Aber generell sind manche Charaktere echt nervig. Aber die kann man teilweise im Gegensatz zu Hannah ausblenden.

Was Clara Benedict aber geschafft hat, mich mehrmals zu überraschen. Es gab zwar Wendungen die sehr vorhersehbar waren, aber auch viele, die es eben nicht waren. Es passieren Sachen, die mich das erste Buch schon wieder überdenken lassen. Das finde ich irgendwie gut, nach jedem Buch hat sich das Verständnis zum ersten geändert. Auch das Ende, der große Showdown, war sehr spannend.

Es gibt, abgesehen von den Charakteren, noch andere Punkte dich mich stören. Zum Beispiel gibt es eine Szene, die für mich nicht verständlich ist. Hannah wird getragen und hat die Augen zu, aber erzählt ganz genau, wo sie in dem Raum hingeht und was passiert. Tut mir leid, sie sieht es nicht, wie kann sie das wissen? Das hat mich tierisch gestört.

Was mich noch stört, ist das Ende. Auch wenn Showdown echt gut ist, bleibt man da mit total vielen Fragen. Ich finde es total blöd, das viele Sachen nicht erklärt werden, dieses Ende hätte einen Epilog wirklich vertragen können.

Die Reihe hat Stärken und Schwächen. In meinen Augen war der zweite Band der Beste. Es lässt sich nach wie vor locker und flüssig lesen, durch den angenehmen Schreibstil den Clara Benedict hat. Es ist nicht das Beste was ich gelesen habe, aber auch die schlechteste Reihe, sie ist in einem gesunden Mittelmaß.

Kennt ihr die Aura Reihe? Wenn ja wie fandet ihr sie? Oder habt ihr vor sie zu lesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.