Vampirwaschbaers Wahnsinn

Türchen 22 – Interview mit Annie Laine Autorin und Bloggerin + Gewinnspiel

 

 

Heute hinter dem
22. Türchen ist Annie. Annie ist sowohl als Bloggerin als auch als Autorin
unterwegs. Ich habe die Autorin ein wenig mehr beleuchtet. Annie erzählt über
ihre Bücher und was nächstes Jahr alles geplant ist und auch wie sie
Weihnachten feiert. Am Ende gibt es ein Gewinnspiel.
Viel Spaß beim
Interview!
Meike: Hallo Annie, danke das du dir Zeit genommen hast, magst du dich selber
erst mal vorstellen?
Annie: Hallo Meike ?
Ich stelle mich sehr gerne vor. Ich bin die Anni oder auch die Annie, je
nachdem, ob du gerade mit meinem Blogger- oder meinem Autoren-Ich zu tun hast. ? Ob man mich deutsch oder englisch ausspricht,
ist mir egal. ?
Ich bin 22 Jahre jung (oder alt ?), studiere
Buchhandel- und Verlagswirtschaft, blogge über Bücher und natürlich schreibe
ich auch. ? Meine bevorzugten Genres (sowohl beim
Schreiben als auch beim Lesen) sind Urban-Fantasy, Romantasy, YA Contemporary
und ich lese und schreibe auch sehr gerne LGBT. ?
Meike: 22 ist jung ?
Was ist LGBT? Wenn die Leser jetzt die Augenverdrehen egal, ich habe grade
keine Ahnung, vielleicht geht es jemanden ja auch so ?
Annie: Na, wenn du das sagst. ?
LGBT steht für “Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual”. In der
Literatur wird es für Bücher über gleichgeschlechtliche Paare verwendet. In
meiner Märchenadaptionsreihe geht es, zum Beispiel, um lesbische Paare. ?
Meike: Ah jetzt bin ich schlauer. Als ob ich das doch gewusst hätte und eine
Überleitung haben wollte ?
Magst du uns was über deine Bücher erzählen? Bis jetzt sind zwei von dir auf
dem Markt richtig?
Annie: Clever. ?
Ja, genau. Aktuell sind zwei meiner Bücher schienen. Mein Debüt ist letzten
Juli bei Dark Diamonds, einem Imprint des Carlsen Verlags, herausgekommen und
heißt “Romina. Tochter der Liebe”. Darin geht es um Romina (auch Romy
genannt). Sie ist als halbgöttliche Tochter von Eros auf dem Olymp aufgewachsen
und ihr größter Wunsch ist es, eines Tages selbst eine Göttin zu sein. Doch ihr
Wunsch gerät in weite Ferne, als sie aus heiterem Himmel verbannt wird. Allein
wird sie auf die Erde geschickt und weiß erst einmal gar nicht, wohin, doch es
gibt einen Ausweg aus ihrer Misere. Wenn sie die passende Frau für den süßen
Literaturstudenten Devin findet, darf sie auf den Olymp zurückkehren und ihr
Wunsch wird wahr. ❤Nur ist das gar nicht so
einfach, wie sie sich das denkt. ?Mein zweites Buch hat mit Fantasy nichts am Hut. “Cinderellas
Prinzessin” ist eine Märchenadaption von – ihr ahnt es schon – Cinderella.
Es geht um die reiche Hotelerbin Charleen, die auf ihrem Geburtstag auf die
arme, hart arbeitende Kellnerin Ash trifft … und ich glaube, ich muss gar
nicht weitermachen. ? Die Geschichte nimmt einfach ihren Lauf und ob
sie ein Happy End hat, müsst ihr selbst herausfinden.
“Cinderellas Prinzessin” ist der Auftakt der “Love Like a
Fairytale”-Reihe. Zwei weitere unabhängig stehende Teile werden nächstes
Jahr noch erscheinen. ?

Meike: Hören sich beide sehr interessant an. Wird Romina auch eine Reihe oder
steht das Buch alleine für sich?
Annie: Was für eine schwierige Frage! Ich habe tatsächlich noch eine Idee im
Hinterkopf, die jedoch nicht wirklich als Fortsetzung zu sehen ist, als viel
mehr als Spin-Off mit anderen Charakteren. Bei Dark Diamonds ist
“Romina” als Einzelband erschienen und das ist auch gut so. Nicht
jedes Buch braucht eine Fortsetzung. Wenn die Geschichte erzählt ist, sollte
man sie auch beenden. ?
Meike: Das stimmt wohl, aber da zurzeit so viele Reihen erscheinen, muss man ja
mal Fragen ?
Gibt es in einen deiner Bücher Weihnachten?
Annie: Das ist allerdings wahr! So viele Reihen, ich komme selbst kaum hinterher
und ein wenig schuldig bin ich mit “Love Like a Fairytale” ja auch.
Obwohl ich hier 3 unabhängige Geschichten habe. ?“Romina” spielt absichtlich nach Weihnachten und Silvester und
beginnt kurz nach Neujahr, da Romy die Feiertage alle nicht kennt.
“Cinderellas Prinzessin” spielt im Sommer, also auch Fehlanzeige.
Band 2 hat ebenfalls kein Weihnachten. Hm. Ich sollte definitiv mal ein
Weihnachtsbuch schreiben. *überleg*
Adventskalenderbücher sind ja total angesagt. *schreibt es sich in den Schreibplan für 2018*
Ahhh! Doch, ich habe ein Weihnachten in einem meiner Bücher! Mein YA-Roman, der
im kommenden März bei Impress erscheint, spielt über ein ganzes Jahr und da
gibt es natürlich auch Weihnachten. ? *stolz
ist*

Meike: Wenn du schon selber anfängst, du machst selber die perfekten Überleitungen?, was wird es
nächstes Jahr den von dir geben?
Annie: Ha, ich bin halt einfach toll! ?Im Januar geht es erst mal los mit dem zweiten Band von “Love Like a
Fairtale”. Als Erscheinungstermin ist der 4. Januar angesetzt und in den
nächsten zwei Wochen bekommt ihr dann auch Cover und Titel zu Gesicht. *geheimnisvoll tu*
Danach könnt ihr euch den 1. März ganz fett im Kalender markieren, denn da
erscheint…

! Achtung! Titel-Reveal !
“Highschool Princess” bei Impress. Mein erster YA-Roman – und wenn es
nach mir geht, bleibt es nicht der einzige. ?Danach sind wieder 2 Monate Pause, bevor es Anfang Mai mit dem dritten Band von
“Love Like a Fairytale” weitergeht. ?

Und das ist … noch nicht alles, aber alles, was bisher angekündigt ist. ? Nächstes Jahr wird ein sehr bücherlastiges
Jahr für mich – und das obwohl ich erst die erste Jahreshälfte verplant habe. ? Also, da kommt noch einiges. ?

Meike: Also eigentlich alle 2 Monate was Neues bis jetzt ?
Über was magst du gerne mal Schreiben, traust dich aber noch nicht daran, oder
gibt es da nichts?
Annie: Jep. ? So ist es. Ich bin also erst mal gut
beschäftigt. ?Ich denke, die größte schreibtechnische Herausforderung ist bisher … meine
Bachelorarbeit. ? Aber Spaß beiseite. Ich habe tatsächlich
einige Projekte, die ich mich noch nicht traue zu schreiben. Das sind all die
Ideen, die in den Bereich New Adult und New Adult Fantasy gehen, denn obwohl
ich die Geschichten schon im Kopf habe, ist mein persönlicher Stil einfach zu
jugendlich und das passt dann nicht mehr. *seufz* Ich glaube, ich schreibe einfach weiter Jugendbücher…

Meike: Wie bist du zum Schreiben gekommen? Ich meine du warst erst Blogger oder?
Annie: Ich habe schon als Kind Fanfiktions geschrieben, wenn du es genau wissen
willst, aber die habe ich mittlerweile alle offline genommen. ?Dann kam ich erst wieder im Nanowrimo 2015 dazu, zu schreiben (Das Projekt ist
bis heute nicht fertig). Ich wollte schon aufgeben, als ich als Bloggerin auf
der Programmvorstellung von Impress auf der LBM2016 war und dort ein
Schreibwettbewerb angekündigt wurde. Mir war klar, da muss ich mitmachen und
exakt 2 Minuten später war Romy geboren. Ich habe bei dem Wettbewerb zwar nicht
gewonnen, aber schlussendlich hat Romy in dem anderen Carlsen-Label ein Zuhause
gefunden und ich konnte seither nicht mehr mit dem Schreiben aufhören. ?

Meike: Also niemals aufgeben, so hört sich das ein wenig grade an ?
Was machst du gegen Schreib oder auch Leseblockaden?
Annie: Genau. ?Ich habe immer ein Frustmanuskript – das ist ein Manuskript, an dem ich
weiterschreibe, wenn ich Frust habe, weil es in keinem anderen Manuskript
läuft. Und dann schreibe ich mich aus der Blockade raus. ? Ganz einfach. Manchmal ist das Frustmanuskript
dann aber auch vor dem eigentlichen Manuskript fertig. ^^”

Leseblockaden? Gibt es nicht. Ich bin als Bloggerin immer so gut mit
Reziexemplaren eingedeckt, dass ich immer ein Buch habe, das gerade gelesen
werden muss. ?

Ja das ist mir ja
klar aber es gibt ja auch bei Bloggern Tage wo man einfach nicht zum Buch
greifen mag und man aber müsste eigentlich, oder kennst du das gar nicht?
An solchen Tagen
schießt meine Schreibstatistik in die Höhe. ? Dann wird eben geschrieben. ?
Meike: Das ist auch eine Idee. Wie wirst du, wenn man das Fragen darf,
Weihnachten verbringen?
Annie: Da ich in Leipzig wohne und das ziemlich weit weg ist von meinen Eltern,
werde ich meine Sachen zusammenpacken und die Feiertage bei ihnen verbringen.
Wie genau, das weiß ich aber noch nicht. Entweder wir fahren zu meinen
Großeltern oder zu meinem Onkel oder alle kommen zu uns. Da muss ich mich dann
überraschen lassen. ?
Meike: Aber auf jeden Fall Familie?
Annie: Aber klar doch! (Bei meinem Glück darf ich aber nebenher am Lektorat für
“Love Like a Fairytale 2” arbeiten, damit ihr es pünktlich lesen
könnt. ?)
Meike: Annie ich danke dir für deine Zeit! Magst du noch irgendwas an die Leser
los werden?
Annie: Aber sehr gerne doch!
An alle Leser da draußen: Schön, dass ihr da seid und euch bis hierher
durchgelesen habt, was ich so von mir gegeben habe. ?Ich hoffe, ich konnte
den ein oder anderen auf meine Bücher neugierig machen. ❤ Ohne euch Leser wären wir Autoren nämlich
nichts. ? Ihr seid die besten. ??
Meike: Und ohne Autoren wären wir Leser nichts ?
Ich wünsche dir, und die Leser bestimmt auch, eine wunderschöne Weihnachtszeit
und einen Guten Rutsch! ?
Annie: Das hast du aber schön gesagt. ❤ Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch
wünsche ich dir ebenfalls. ❤ Und euch allen da draußen natürlich auch. ?
Möchtet ihr mehr über Annie erfahren? Dann klickt die
Links doch gerne an.
Autorin Seiten
Blogger Seiten
Gewinnspiel:
Was ihr tun müsst um in den Lostopf zu
springen? Einfach die Frage bis zum 27.12.2017* hier oder auf Facebook als
Kommentar beantworten.
Wie
heißt Annies Debüt Roman der im Juli veröffentlicht wurde?

 

Heute könnt ihr ein eBook von “Romina. Tochter der Liebe” und ein
Goodiebag gewinnen.
Die Gewinner werden auf dieser Seite und auf Facebook am 28.12.17* bekannt
gegeben und sollten sich innerhalb von 4 Tagen (Verlängerung durch die Festtage
😉 ) bei mir melden, ansonsten wird neu ausgelost.
Das Rechliche:
– Der Rechtsweg ist
ausgeschlossen
– Barauszahlung des
Gewinns ist nicht möglich
– Ich übernehme keine
Haftung bei Postverlust – Ihr erklärt euch damit einverstanden, dass eure Daten
eventuell an den Sponsor des Gewinnspiels weiter gegeben werden
– Postanschrift in
Deutschland haben (zählt nicht bei reinen EBook Gewinnspielen)
– Seid 18 Jahre alt oder
habt das Einverständnis eurer Eltern, das ihr eure Daten raus geben dürft.
*Änderungen
vorbehalten

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.