Vampirwaschbaers Wahnsinn

Türchen 20 – Lea Cosplayerin von Hipsterfangirlfashion + Gewinnspiel

Heute ist Lea hinter dem Türchen.
Ihr kennt Lea vielleicht als Bloggerin von Liberiarium. Aber sie ist auch
Cosplayerin und mit ihrer Gruppe Hipsterfangirlfashion auf Conventions
anzutreffen. Vielleicht interessiert ihr euch ja für Cosplays? Schaut euch auch
die Fotos an, ihr habt die Chance euch eins aussuchen und zu gewinnen.
Aber erst mal viel Spaß bei dem
Interview.
Meike: Danke, das du mitmachst beim
Adventskalender. Vielleicht stellst du dich selber einmal kurz vor ?

Clark The 100 © Marc Wissen
Lea: Gerne doch! Ich bin Lea,
Bloggerin und Cosplayerin – Und heute vor allem wegen letzterem Thema hier zu
Gast. Ich bin 27 Jahre alt und studiere Germanistik in Düsseldorf. Da ich im
Großraum Köln aufgewachsen bin, war es für mich schon immer ein Muss, sich zu
kostümieren. Und dieses Hobby habe ich in den letzten Jahren leidenschaftlich
weiter betrieben und ausgebaut.
Meike: Und warum Cosplay? Also in
Köln hat man ja einmal im Jahr viel Zeit sich zu verkleiden, reicht dir das
nicht?
Lea: Für den Karneval gebe ich mir
zwar auch immer Mühe mit meinen Kostümen, aber sie sind dann oft nicht
“Screen accurate” oder nicht so aufwendig gestaltet. Das liegt daran,
dass im Straßenkarneval gerne mal etwas kaputt gehen kann oder man Kostüme
draußen tragen muss, die sehr warm sind, damit man nicht friert. Da geht
natürlich nicht alles und sich nur einmal im Jahr an ein paar Tagen zu
verkleiden ist mir auch zu wenig. Cosplay lebe ich eher auf den Conventions
oder während Fotoshootings aus. Man kann das ganze Jahr über an Kostümen
basteln und sie dann stolz tragen.
Meike: Also sind die Kostüme zum
Karneval eher allgemein und Cosplay eher Serien, Filme auch Buchcharaktere?
Gibt es ein Fandom das du bevorzugst oder ist das “spontan” was du
machst?
Queenie Goldstein © Marc Wissen
Lea: Das kommt ganz drauf an – Ich
war an Karneval auch schon Mary Poppins oder Thor. Aber man muss einfach nicht
so stark auf jedes kleine Detail achten, wenn man im Straßenkarneval unterwegs
ist, finde ich. So richtig habe ich auch kein bevorzugten Fandom, ich mache
alles, was mir besonders zusagt, egal ob aus der Literatur, aus Filmen oder
TV-Serien. Da kommt es oft eher auf bestimmte Charaktere als auf bestimmte
Fandoms an. Spontan ist aber meist selten etwas. Die Kostüme plane ich oft
lange im Voraus und bis dann etwas fertig ist, vergehen meist auch noch einige
Wochen.
Meike: Deshalb war das spontan in
Anführungszeichen. Das ein Cosplay länger dauert ist verständlich. An welchem
Cosplay saßt du am längsten? Und welches war das schnellste?
Lea: Wenn es rein um den
Bastelaufwand geht, habe ich vermutlich für meinen Katniss Everdeen Kampfanzug
am längsten gebraucht, zumal ich das Kostüm nochmal überarbeitet habe. Aber
auch Elsas Korsett hat mich wirklich ewig festgehalten. Geht es um die
generelle Planung und die Beschaffung, so tippe ich aktuell auf Suicide Squad
Harley Quinn, da ich für sie echt viele Sachen organisieren musste und das
alleine schon mehrere Monate andauerte. Am schnellsten war ich vermutlich mit
Emma Swan durch, da sie ja fast nur alltagstaugliche Kleidung trägt.
Meike: Also braucht man für Cosplays
auch Geduld? Wahrscheinlich auch ein ruhiges Händchen, nehme ich an?
Lea: Oh, ja! Vor allem, da ich
selber so wahnsinnig ungeduldig bin. Das fällt mir immer sehr schwer, auf
Materialien zu warten oder Stellen vernünftig trocknen zu lassen.
Meike: Aber es funktioniert ja.
Kannst du Leuten einen oder zwei Tipps geben? Also wenn sie sich jetzt
überlegen “Ja Cosplay hört sich gut an will ich machen, nur wie fange ich an?
Wo bekomme ich das Material her? Wie kann ich Geld sparen?”
Harley Quinn © Andreas Kinder
Lea: Ich empfehle immer, mit etwas
anzufangen, das nicht zu schwer ist. Vielleicht einfach mal schauen, welche
Charaktere möglichst simple Alltagslooks tragen (wie beispielsweise Emma Swan
oder Jessica Jones) und sich dann die Looks zusammenzustellen. Ich kaufe
Kleidung oft auf Kleiderkreisel oder Second Hand, das ist günstiger und man hat
oft den schon den “abgetragenen” Effekt. Und dann kann man schauen,
in welchem Gebiet man mehr lernen möchte: Nähen? Oder soll es doch lieber mehr
richtig Basteln gehen? Und dann üben, üben, üben. Mir hat es geholfen, viel im
Internet nachzulesen, YouTube-Videos zu schauen oder mit Freunden gemeinsam zu
basteln.
Meike: Wo du deine Freunde
ansprichst, du machst das ja nicht alleine oder? Du bist öfters in Gruppen
unterwegs und ihr gibt auch mal Workshops das ist richtig oder?
Lea: Genau, das mache ich mit
Hipsterfangirlfashion. Wir sind eigentlich eine Casual Cosplay Gemeinschaft von
drei Mädels, aber auf Conventions gehen wir auch mal von den Alltagslooks weg
und erzählen etwas in Workshops oder Vorträgen über Fandoms und Mode/Beauty.
Meike: Gibt es schon bekannte Daten
für 2018 wo man euch sehen kann, falls jetzt welche interessiert sind euch zu
treffen. Oder wo bekommen sie die Infos?
Lea: Am besten auf unserer
Facebookseite oder auf unserem Blog.
Wir sind 2018 schon für das Harry Potter MFC Special eingeplant und kommen auf
die MagicCon. Aber das werden bestimmt nicht unsere einzigen Termine sein!
Meike: Okay das ist schon mal
wirklich gut zu wissen. Gibt es ein Cosplay was du unbedingt machen möchtest
dich aber noch nicht ran traust? Oder auch ein Gruppencosplay wo ihr euch noch
nicht ganz ran traut?
Lea: Ich würde wahnsinnig gerne mal
Loki cosplayen, aber die ganzen Lederarbeiten und die Hörner machen mir doch
ein wenig Angst. Prinzipiell gibt es aber so viel, das ich gerne mal machen
würde – Wenn die Kostüme nur nicht immer so viel Zeit und Geld beanspruchen
würden!

Katniss Everdeen © Philip Aschermann
Meike: Also es steht aber auf jeden
Fall fest, wir werden dich noch lange als Cosplayerin sehen können, weil genug Leidenschaft
und genug Ideen da sind?
Lea: Aber natürlich! Gerade arbeite
ich an der Suicide Squad Harley Quinn und an Hit Girl aus Kick-Ass. Ich bin
schon gespannt, welche Kostüme nächstes Jahr folgen. Ich hätte ja auch sehr
viel Lust auf Nebula aus den “Guardians of the Galaxy”!
Meike: Jetzt bin
ich auch gespannt wie du die umsetzt. Grade Nebula wäre sehr interessant. Damit
sind wir auch schon am Ende. Danke das du dir die Zeit genommen hast und falls
doch noch ein paar Worte an die Leser hast kannst du das jetzt gerne noch tun.
Lea: Danke für
deine Fragen und das schöne Interview! Wer Lust hat, mal bei einem
Hipsterfangirlfashion Fotoshooting im Raum NRW dabei zu sein, kann uns gerne
jederzeit auf Facebook oder per Mail erreichen. Und ich wünsche euch eine
schöne Zeit!
Wenn ihr mehr erfahren wollt dann folgt einfach den
Links:
Hipsterfangirlfashion

Lea als Blogger von Liberiarium
Facebook
Blog
Gewinnspiel:
Was ihr tun müsst um in den Lostopf zu
springen? Einfach die Fragen bis zum 22.12.2017* hier oder auf Facebook als
Kommentar beantworten.
Auf
welchen Charakter von Guardians of the Galaxy hätte Lea mal Lust?
Welches Bild möchtet ihr von Lea gerne haben?
Luna Lovegood © Blur of Color
Heute könnt ihr eins der Bilder
gewinnen die ihr hier auf der Seite seht, unterschrieben von Lea.
Die Gewinner werden auf dieser Seite und auf Facebook am 23.12.17* bekannt
gegeben und sollten sich innerhalb von 2 Tagen bei mir melden, ansonsten wird
neu ausgelost.
Das Rechliche:
– Der Rechtsweg ist
ausgeschlossen
– Barauszahlung des
Gewinns ist nicht möglich
– Ich übernehme keine
Haftung bei Postverlust – Ihr erklärt euch damit einverstanden, dass eure Daten
eventuell an den Sponsor des Gewinnspiels weiter gegeben werden
– Postanschrift in
Deutschland haben (zählt nicht bei reinen EBook Gewinnspielen)
– Seid 18 Jahre alt oder
habt das Einverständnis eurer Eltern, das ihr eure Daten raus geben dürft.
*Änderungen
vorbehalten

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.