Vampirwaschbaers Wahnsinn

Türchen 13 – Interview mit I. Reen Bow + Gewinnspiel

Heute hinter dem Türchen ist I. Reen
Bow. Sie hat sich ein wenig Zeit genommen für ein Interview. Ich hoffe euch
gefällt es und am Ende gibt es auch wieder ein Gewinnspiel. Diesmal hat I. Reen
Bow alles selber geschrieben, was ihr tun müsst und was ihr gewinnen könnt.
Viel Spaß!

Meike: Erstmal danke ich dir nochmal
vom Herzen das du dir die Zeit nimmst und mitmachst. Magst du dich selber kurz
einmal vorstellen?
I. Reen Bow: Ich bin I. Reen Bow,
die Autorin der Nebelring-Fantasyreihe und der Phönixakademie-Fantasyserie. Ich
komme aus Chemnitz und bin gelernte Grafikdesignerin. Seit anderthalb Jahren
verdiene ich meinen Lebensunterhalt aber als selbstständige Autorin, was mich
sehr glücklich macht. Genauso machen mich meine zwei Katzen Coffee und Motte
glücklich, auch wenn sie mich ständig vom Schreiben abhalten. Sorry, deswegen
gibt es weniger Romane von mir auf dem Markt, als es sein könnten ?
Meike: Das ist doch
eine nette Ablenkung und jeder der Katzen hat versteht das bestimmt. Wie bist
du dazu gekommen das Schreiben anzufangen?
I. Reen Bow: Das klingt
vielleicht abgedroschen, aber so wie die meisten Autoren, habe ich einfach
schon immer gerne Geschichten erzählt. Ich habe sie nicht den anderen erzählt,
sondern sie stets für mich behalten. Mir war die liebste Zeit, die Zeit, in der
ich vollkommen allein war. Heute hat sich daran nichts geändert, ich genieße
die Momente, in denen ich mich meinen Träumen und meiner Fantasie hingeben
kann, denn dann entstehen meine Geschichten. Irgendwann passiert es aber, dass
man die Welten und Geschehnisse, die im Kopf entstehen, nach außen tragen will.
Als Tochter zweier Künstler, habe ich mich deswegen zuerst mit Hilfe der Grafik
ausgedrückt, doch ich kam nicht hinterher, all das zu zeichnen, was aus meinem
Kopf raus wollte. Also griff ich zum Stift und begann erst das Handwerk zu
erlernen, damit ich die Geschichten auf eine spannende und mitreißende Weise
erzählen kann.
Meike: Was war
zuerst da, ich gebe zu Amazon verwirrt mich grade ein wenig, Nebelring oder die
Phönixakademie?
I. Reen Bow: Nebelring war
zuerst da, wird aber jetzt bei Impress neu aufgelegt.
Meike: Nebelring
bekommt im Januar ja einen zweiten Teil, magst du ein wenig darüber erzählen?
I. Reen Bow: Gern. Der
zweite Teil knüpft direkt an den ersten an. Da muss Zoe Craine in die
Silberakademie gehen. Das ist wohl das erste Buch, in dem ein Charakter NICHT
in eine Magieschule gehen möchte. Leider hat sie keine Wahl, es geht um das
Leben ihres Vaters und um ihre eigene Freiheit. Sie hatte ein Deal ausgehandelt
und muss ihre Pflicht erfüllen. Aber zum Glück muss sie nicht die gefährliche
Silbermagie erlernen, sondern darf an einem Heilmittel gegen die
Malwee-Vergiftung arbeiten. Ich will nicht zu viel verraten, aber es wird
gefährlich, magisch und spannend.
Cover vom 2. Teil von Nebelring
Meike: Wie bist du
auf die Ideen gekommen mit den Magieschulen? Also ich würde jetzt sagen bei der
Phönixakademie ist das ja auch eine Magieschule. Hat dich da was anderes
inspiriert oder war das eine Idee die schon lange in deinem Kopf war?
I. Reen Bow: Ich mochte
schon immer Filme, in denen es um ein Internat ging. Allgemein sind Schulfilme
und -bücher einfach nur großartig, weil sie uns an die Vergangenheit erinnern.
Ich komme aus Kasachstan und in Russland gab es eine ganze Filmmaschinerie, die
nur Schulfilme gedreht hat. Ich bin damit also aufgewachsen. Zudem hat mich mein
Lieblingsbuch dazu animiert, das zu schreiben “Das grüne Feuer” von
Mary Ryan. Da geht es zwar nicht wirklich nur um das Internat, aber es hat mich
sehr geprägt.

Ich muss allerdings sagen, dass meine Schulen nur am Rande Orte des Geschehens
sind. Es geht fast nie um den Schulalltag. In meinen Schulen sitzen fast immer
die Bösen – weiß auch nicht warum ?

Meike: Wo
unterscheiden sich den die beiden Reihen?
I. Reen Bow: Nebelring ist
ein gewaltiges Machwerk mit 5 dicken Romanen, wogegen die Phönixakademie ein
Serial ist mit 20 kurzen Folgen. Ich denke, wenn man die Bücher zusammenlegt,
sind es aber gleichlange Geschichten. Von der Struktur her sind aber Welten
dazwischen. Ein Serial ist einfach etwas ganz anderes als eine Romanreihe. Die
Geschichte läuft schneller ab, die Charaktere entwickeln sich extrem schnell,
es gibt einen raschen Wechsel und so weiter.
Meike: Also können
wir uns auf noch viele Bücher von Nebelring freuen?
I. Reen Bow: Ja, nächstes
Jahr erscheinen 4 weitere Teile und eine Spin-Off-Geschichte, auf die ich mich
persönlich selbst sehr freue. Da geht es dann nicht um die Charaktere, die in
der Nebelring-Reihe spielen, sondern um eine Zukunftsgeschichte in der selben
Welt.
Meike: Wow das ist
nicht grade wenig nächstes Jahr. Wird auch Weihnachten gefeiert oder gibt es in
der Welt das Fest überhaupt?
I. Reen Bow: Nein,
Weihnachten fällt bei Nebelring aus. Dafür gibt es das Lichterfest, das zur
Jahreswende stattfindet, eine Art Silvester. Dabei werden unter Freunden, der
Familie oder Fremden brennende Kerzen ausgetauscht. Somit bedankt man sich für
das alte Jahr und wünscht sich Glück für das kommende. Die Feuerwehr hat dann
den ganzen Tag was zu tun, denke ich.
Meike: Hört sich
auch nach einer schönen Tradition an, wo aber wohl manches schief geht, wenn
die Feuerwehr viel zu tun hat oder?
I. Reen Bow: Oh ja. Es
wird sehr viel getrunken und wo Alkohol fließt, geht die Vernunft flöten ?
Meike: Okay ja das
versteht man ?
Gibt es Charaktere bei Nebelring die du am Anfang gern hattest doch aber am
Ende nur noch genervt habe oder andersrum?
I. Reen Bow: Nein,
irgendwie nicht. Selbst die nervigen Charaktere habe ich so erschaffen, dass
die Geschichte ohne sie nicht existieren könnte. Ich habe eher Hass-Charaktere,
weil sie böse sind. Aber die sind auch sehr wichtig und es ist interessant,
mich in diese hineinzuversetzen. Im vierten Teil der Reihe tauche ich ganz tief
in so einen Charakter ein. Die Person heißt Lemon und ist eine Silbermagierin,
die Zoe einfach nicht in Ruhe lassen kann. Sie ist regelrecht besessen von ihr
und diese Obsession zeige ich dann – wird nicht hübsch.
Meike: Also liebt
man als Autor seine Charaktere immer auf eine gewisse Art und Weise?
I. Reen Bow: Ja, weil sie
zur Geschichte beitragen und jede doch irgendwie ein Teil von einem ist. Selbst
die dunklen Charaktere tragen ein kleines bisschen von uns in sich.
Meike: Da ist was Wahres
dran. Gibt es zum Ende hin noch irgendwas was du den Lesern dieses Interviews
gerne noch zum Abschluss sagen magst?
I. Reen Bow: Vergesst
nicht, oft genug die Realität zu verlassen und das innere Kind zu bewahren und
ihm gelegentlich auch ein paar Kekse zu gönnen ❤
Meike: Vielen Dank
für die Abschlussworte und für deine Zeit fürs Interview! Ich wünsche dir und
ich denke auch die Leser, eine schöne Vorweihnachtszeit und auch schöne
Feiertage ?
I. Reen Bow: Ich bedanke
mich für das wundervolle Interview. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Und ich
wünsche dir und allen Lesern viele gemütliche Momente zu Weihnachten und einen
coolen Start ins 2018. Leute, das wird unser Jahr!
Falls ihr mehr über I. Reen Bow
wissen mögt findet ihr sie hier auf Facebook oder hier ist ihre Homepage.
Aber jetzt
überlase ich I. Reen Bow nochmal das Wort!
Gewinnspiel:

Wenn das Jahr zu Ende geht, werden die meisten Menschen sentimental und
fassen das vergangene Jahr zusammen. Selbst wenn ein Jahr mal nicht so gut
lief, wir finden mit bestimmten Fragen trotzdem noch Punkte, die einen positiv
begleitet haben. Ich möchte euch zwei Sachen nennen, die bei mir positiv waren:
Zum ersten hat meine Nebelring-Reihe beim Impress-Verlag ein neues Heim
gefunden und zum Zweiten beende ich 2017 meine allererste Serie Phönixakademie.
Und da die beiden Dinge mich sehr geprägt haben, möchte ich die ersten beiden
eBooks der Reihen verlosen.
Zu gewinnen gibt es
2 x das eBook: Nebelring – Das Lied vom Oxean (Band 1)
2 x das eBook: Phönixakademie – Funke 1: Der schwarze
Phönix
So könnt ihr teilnehmen
Beantwortet mir nur eine Frage: Was war für euch
persönlich das Highlight im Jahr 2017?
Ich wünsche allen viel Glück!
I. Reen Bow

Beantwortet die Frage bis zum 15.12.2017 hier als
Kommentar oder bei Facebook.
Die Gewinner
werden auf dieser Seite und auf Facebook am 16.12.17* bekannt gegeben und
sollten sich innerhalb von 2 Tagen bei mir melden, ansonsten wird neu
ausgelost.

 

Das Rechliche:
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
– Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich
– Ich übernehme keine Haftung bei Postverlust – Ihr erklärt euch damit
einverstanden, dass eure Daten eventuell an den Sponsor des Gewinnspiels weiter
gegeben werden
– Postanschrift in Deutschland haben (zählt nicht bei reinen EBook
Gewinnspielen)
– Seid 18 Jahre alt oder
habt das Einverständnis eurer Eltern, das ihr eure Daten raus geben dürft.
*Änderungen vorbehalten

5 Kommentare

  1. Danke für das tolle Interview!
    Ja 2017 ist wohl ein Jahr dem ich nicht hinterher trauern werde.Das beste war die Geburt meiner Enkelin.Sie kam leider viel zu früh,und die sorgen waren groß.Aber jetzt ist alles gut und ihr geht es super.
    September 2017 von jetzt auf gleich bekam ich einen Schlaganfall,und ich bin erst 47.Die rechte Halsschlagader war fast komplett zu und in der Op kam der nächste SA.Positiv:Ich habe überlebt,wenn auch mit folgen..Aber aufgeben gibt es nicht,es gibt noch soviele dinge die ich erleben will.
    2018 habe ich hoffentlich positives zu berichten

  2. Nach dem ich fast ein 3/4Jahr mit extremsten Schmerzen von Arzt zu Arzt bin, wurde ich endlich ende September an den Bandscheiben operiert und diese Schmerzen los. Und meine Tochter teilte mir mit, dass ich im Januar zur Omi werde.

  3. Highlight… hm… das ist dieses Jahr sehr sehr schwer wie du weißt.
    Ich glaube jedes lachen von Eva ist mein Highlight. Die Besuche im Zoo waren auch ein kleines Highlight.
    Es sind definitiv die kleinen Dinge ^^

    Sehr schönes Interview und du weißt ja: ich liebe die Cover ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.