Vampirwaschbaers Wahnsinn

Türchen 7 – Tighan aus “Der letzte Sonnenfunke: Enttarnt” von Tanja Hammer im Interview + Gewinnspiel

 

Heute geht
das 7. Türchen auf. Heute hat sich Tighan meinen Fragen gestellt. Tighan ist
aus „Der letzte Sonnenfunke: Enttarnt“ von Tanja Hammer. Es war ein
interessantes Interview. Gerne bis zum Ende lesen, ihr könnt auch heute wieder
was gewinnen. Viel  Spaß euch heute mit Tighan.
Meike: Hallo Tighan. Danke, dass du Zeit hast für ein
Interview. Ist das dein erstes Interview?
Tighan: Sei gegrüßt, Meike. Oh, nichts zu danken, es ist mir
vielmehr eine Ehre. Aye, so was hier mach ich zum ersten Mal. Ich steh
eigentlich nicht so gern im Mittelpunkt, weißt du?
Meike: Oh dann fühle ich mich gleich noch geehrter das du
dich dazu bereit erklärt hast. Aber nein das weiß ich leider nicht. Ich weiß
noch nicht so viel über dich, daher magst du vielleicht noch ein wenig mehr
über dich erzählen?
Tighan: Das sollte kein Problem sein. Ich denke, dir kann
ich ein paar Dinge anvertrauen, ohne in Schwierigkeiten zu geraten. Nun, ich
stammte aus Rokhanos. Ein wunderschönes Land, durchzogen von mächtigen Gebirgen
und saftig grünen Ebenen. Jedenfalls war es das, bevor meine Heimat von der
Ewigen Nacht heimgesucht wurde. Seither ist es in den meisten Teilen meiner
Welt vor allem finster und verflucht kalt. Ehrlich, langsam aber sicher kann
ich Schnee und Eis nicht mehr sehen, aber egal. Der Grund, warum ich mich
lieber im Hintergrund halte ist der, dass ich ein Lichtzauberer bin. Früher war
das mal was Gutes. Wir wurden überall sehr geschätzt und waren immer
willkommen. Nachdem die Ewige Nacht hereingebrochen ist, hat sich das
allerdings geändert. Jetzt sind wir Gejagte. Also … besser gesagt, ich bin
ein Gejagter. Von uns ist nämlich außer mir keiner mehr übrig.
 
Meike: Also bist du ganz alleine oder gibt es jemanden der
mit dir zusammen unterwegs ist?
Tighan: Nein, ganz allein bin ich zum Glück nicht. Früher
stand meinesgleichen ein kleiner Zirkel von Nachtzauberern zur Seite, auch wenn
uns das leider nicht viel genutzt hat. Deswegen bin ich letztendlich für einige
Jahre auf einem fremden Kontinent untergetaucht. Das war in der Tat eine sehr
einsame Zeit. Aber seit ich – sicherheitshalber unter falschem Namen – wieder
in Rokhanos bin, arbeite ich mit einem Mann namens Ira O’Mally zusammen. Er ist
mir ein sehr guter Freund geworden, mit dem nicht nur hervorragend jagen,
sondern sich auch ordentlich betrinken kann. *lacht*
Meike: Also wird bei euch viel getrunken, wenn ihr nicht
grade jagt oder euch versteckt? Ist das nicht gefährlich betrunken zu sein?
Immerhin lockert sich da die Zunge.
Tighan: Das Lustige an der Sache ist, dass ich mich im
Moment gar nicht so sehr verstecke. Stattdessen übe ich mittlerweile einen
ziemlich angesehenen Beruf aus. Ira und ich stehen in königlichem Dienst.
Genauer gesagt, jagen wir Scáth. Diese verdammten Biester lieben
Menschenfleisch und setzen den Leuten hier ziemlich zu, musst du wissen. Zwar
ist mir klar, dass immer noch nach mir gesucht wird, aber manchmal ist der Korb
der Katze das beste Versteck für die gejagte Maus, weil sie ihre Beute dort am
wenigsten vermutet. Außerdem war ich lang genug weg, dass man mein Gesicht
größtenteils vergessen hat und verberge mich unter viel Haaren und viel
Bartwuchs. *lacht* Aye, nach
Dienstschluss lungern wir gern in den Pubs der Stadt herum. Scáth zu jagen ist
eine gefährliche Angelegenheit und kann das Leben ziemlich kurz machen, wenn
man Pech hat. Deswegen begehen wir jeden Tag, als wäre es unser letzter.
Enthaltsamkeit lohnt sich einfach nicht für Männer wie uns. Was gelockerte
Zungen betrifft … Tja … Einmal wäre ich tatsächlich fast aufgeflogen, aber
Ira wusste das zum Glück zu verhindern. Seitdem pass ich da besser auf.
Meike: Wie schaut es den mit Frauen aus? Also du sagst
Enthaltsamkeit lohnt sich nicht, nur auf das trinken bezogen oder auch auf die
Frauen?
Tighan: Bei des Henkers Bart! *lacht laut auf* Natürlich gilt das auch für die holde
Weiblichkeit. Allerdings bleibe ich da eher zurückhaltend. Ich komme mit festen
Beziehungen nicht gut zurecht und bin ehrlich gesagt etwas ungeschickt, wenn es
um die Gefühlswelt der lieben Damen geht. Ich weiß oft einfach nicht, was ich
tun oder sagen soll, wenn eine Frau mir ihre Empfindungen offenbart. Deswegen
bleib ich lieber ungebunden und sag das auch, wenn sich eine Dame trotzdem für
ein paar Stunden mit mir einlassen will. In dieser Hinsicht mach ich keine
Geheimnisse.
Meike: Das ist ehrlich! Find ich gut. Wie stellst du dir
dein Leben vor wenn du dich nicht mehr “Verstecken” musst? Es hört
sich auf jeden Fall nicht so an als hättest du gerne eine Familie.
Tighan: Danke. Ich finde, das ist das Mindeste, was ich tun
kann, um später Enttäuschungen zu vermeiden. Aye, für eine eigene Familie bin
ich tatsächlich nicht der richtige Mann. Was ich mir erträume, ist Freiheit.
Wieder auf die Straße gehen zu können, ohne das ständige Risiko, erwischt und
gehängt zu werden. Ohne den Leuten verschweigen zu müssen, dass ich ein
Lichtzauberer bin. Ich wünsche mir, dass der Name unserer Zunft wieder
reingewaschen wird von einer Schuld, die man uns seit dreißig Jahren aufbürdet,
obwohl wir nicht das Geringste damit zu schaffen hatten. Ich hoffe, einen
solchen Tag irgendwann noch erleben zu dürfen. Immerhin bin ich nicht mehr
unbedingt der Jüngste.
Meike: Aber soll es keine Lichtzauberer mehr geben? Find
ich irgendwie traurig, weil wenn du der letzte bist und keine Familie
möchtest… okay ich akzeptiere es.
Wird bei euch
Weihnachten gefeiert? Oder was anderes im Dezember, habt ihr überhaupt
Monatsnamen?
Tighan: Ob es jemals wieder welche von uns geben wird, liegt
nur bedingt in meiner Hand. Unsere Gabe suchen wir uns nämlich nicht selbst
aus, sondern wir werden von der Sonne erwählt. Sie allein bestimmt, wer einen
ihrer Funken in seinem Herzen tragen darf und damit zum Lichtzauberer wird. Und
solange sie nicht an den Himmel zurückkehrt, bin und bleibe ich der letzte von
uns. Das ist in der Tat traurig, aber vielleicht gelingt es Ira, meinen
jüngsten Verbündeten und mir, die Sonne zu retten. Jedenfalls arbeiten wir
dran.
Euer Weihnachten
ist ein wirklich schöner Brauch. Bei uns in Rokhanos gibt es ein ähnliches
Fest. Es wird zur Letzten Nacht abgehalten und dauert bis zum Ersten Tag. Es
gibt riesige Fressgelage und die Menschen tauschen Talismane untereinander aus,
die dem Beschenkten für das neue Jahr Glück und Wohlstand bringen sollen. Mir
wurde gesagt, bei euch nennt man das Silvester, was ihr ebenfalls groß feiert.
Nur halt ohne die Talismane.
In der
neurokhanischen Sprache decken sich unsere Monatsnamen mit denen eurer Welt. Es
gibt für die Monate auch Bezeichnungen im Altrokhanischen, aber die sind
teilweise kaum aussprechbar. Mir sind die neuen Worte deutlich lieber, zumal
die alte Sprache ohnehin nur noch sporadisch benutzt wird.
Meike: Das freut mich zu hören, dachte schon du kannst mit
Dezember nichts anfangen. Auch das du von Silvester und Weihnachten schon
gehört hast.
Ich danke dir für deine Zeit! Es war schön mit dir zu reden, vielleicht sieht
man sich ja wieder.
Magst du den Lesern noch was sagen zum Abschluss?
Tighan: Na, zur Not hätte ich dich gefragt, du versteht
schließlich etwas davon. *lacht*
Ich mag eure Feste sehr. Sie zeugen von Zusammenhalt und Freude. Davon kann man
nie genug haben.
Liebe Meike,
ich habe zu danken. Unsere Unterhaltung hat mir wirklich Spaß gemacht. Es ist
schon schön, auch mal über was anderes als den nächsten Jagdauftrag zu reden
oder irgendwelche Trinklieder zu schmettern. *zwinkert verschwörerisch*
Den Lesern
möchte ich gerne Folgendes mit auf den Weg geben: Behaltet euch immer die Sonne
im Herzen, denn Licht findet stets zu Licht, und so seid ihr niemals ganz
allein.
Mehr
Informationen zu Tanja findet ihr auf ihrer hier auf Facebook oder ihrer
Homepage.
Gewinnspiel:
Was ihr tun
müsst um in den Lostopf zu springen? Einfach die Frage bis zum 09.12.2017* hier
oder auf Facebook beantworten.
Mit wem kann Tighan hervorragend jagen und sich ordentlich betrinken?
Heute könnt
ihr ein EBook gewinnen von „Der letzte Sonnenfunke: Enttarnt“ plus Goodies.
Die Gewinner
werden auf dieser Seite und auf Facebook am 10.12.17*
bekannt gegeben und sollten sich innerhalb von 2 Tagen bei mir melden,
ansonsten wird neu ausgelost.
Das
Rechliche:
– Der
Rechtsweg ist ausgeschlossen

Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich
– Ich
übernehme keine Haftung bei Postverlust – Ihr erklärt euch damit einverstanden,
dass eure Daten eventuell an den Sponsor des Gewinnspiels weiter gegeben werden

Postanschrift in Deutschland haben (zählt nicht bei reinen EBook Gewinnspielen)

Seid 18 Jahre alt oder habt das Einverständnis eurer Eltern, das ihr eure Daten
raus geben dürft.
*Änderungen
vorbehalten

3 Kommentare

  1. Das lesen des Interviews hat lust auf mehr gemacht.Ich kannte die Autorin noch nicht,aber sie steht jetzt ganz oben auf meiner TR Liste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.