Vampirwaschbaers Wahnsinn

Drachenzähmen leicht gemacht 3 – Die geheime Welt

Heute hab ich Cornelia Franke mein Blog überlassen, als Fan der Reihe wollte ich gerne das sie ihre Freude raus lässt. Daher viel Spaß. 😉

Als großer Fan der Reihe kam ich gerne Meikes Gesuch nach, eine Gast-Review zu “Drachenzähmen leicht gemacht 3 – Die geheime Welt” ( Kinostart 7.2.2019 ) zu verfassen.

Die Handlung des dritten Teils beginnt ein Jahr nach dem Geschehnissen rund um den Krieg um die Alpha-Position. Hicks wächst mehr und mehr in seine Rolle eines Chiefs, eines Oberhaupts, hinein, selbst wenn seine Ambitionen größer scheinen als in dem kleinen beschaulichen Berk umsetzbar: Hicks und die Drachenreiter und einfach alle im Dorf haben die Drachen komplett in ihr Leben integriert und zwar unzählige davon. Doch gerade dieser Umstand ruft einen neuen Feind auf den Plan, welcher sich zu einer noch größeren Bedrohung für Hicks und Ohnezahn mausert.

Ohne zu sehr auf die Handlung einzugehen, zentrale Themen des abschließenden Teils sind erneut Freundschaft, aber auch Erwachsenwerden. Bzw. wie sich die Freundschaft im Laufe der Zeit ändert. Beides, so finde ich, hat Dreamworks herrlich umgesetzt, teilweise sehr lustig, aber stets realistisch und herzerwärmend dargestellt sowie gelöst. Vermutlich hat jeder etwas Ähnliches wie Hicks und die Drachenreiter durchgemacht. Geht er den nächsten Schritt in der Beziehung mit Astrid? Kann er den Drachenreiter-Sattel an den Nagel hängen, um sich voll auf die Angelegenheiten in Berk zu konzentrieren? Wird Raffnuss sich je für einen ihrer Verehrer entscheiden? Und warum zur Hölle findet man nie einen Babysitter, wenn man einen braucht!

(Anzeigebild wieder komisch, Trailer ist aber normal (c) Universal)

Was ich definitiv hervorheben möchte, ist die Animation. Zwischen Teil 1 & 2 gab es bereits einen deutlichen Sprung – Teil 3 setzt dem ganzen eine Schippe drauf. Dieser Film ist so unglaublich detailliert gestaltet, mein Drachenjägerherz schlug Purzelbäume, ich wusste beim ersten Sehen gar nicht, worauf ich zuerst achten sollte. Auch bei den Flug- und Kampfszenen kam ich voll auf meine Kosten – Hicks, die Drachenreiter, die Drachen … es ist schneller, aufwendiger und deutlich komplexer geworden als noch zu Beginn der Reihe.

Und natürlich der Tagschatten. Auf jeden Plakat lächelt sie uns entgegen. Auch hier möchte ich wieder Dreamworks loben. Sie haben es wieder geschafft, ohne große Worte und Gesten ihrerseits, habe ich mich sofort in den Tagschatten verliebt, weil dieser Drache eine wunderbare Charakterisierung sowie Design bekommen hat.

Nach dem ersten Sehen kann ich noch nicht viel zum Soundtrack sagen, essentielle Stücke aus den vorherigen Teilen sind subtil in die Musik eingewebt, aber zunächst schien er nicht so bombastisch wie in den Filmen zuvor. Die Synchronisation im Deutschen ist gelungen, selbst wenn die deutschen Umdichtungen weiterhin stören, aber darüber kann ich hinwegsehen. Das Studio hat sich sehr viel Mühe gegeben, den Figuren Leben einzuhauen. ( Schade nur, dass Valka scheinbar eine neue Stimme hatte. ) Wer den Originalstimmen von Kit Harrington, Cate Blanchet und Jay Baruchel lauschen möchte, der kann immer noch getrost zur OV greifen.

Aber im Gesamtbild trübt dies nicht den Spaß, den man beim dritten Drachenzähmen haben kann. Man lacht, man bangt, man hofft, dass Ohnezahn doch noch die Kurve kriegt, und dann verfolgt man angespannt den großen, finalen Showdown. Und das Schöne? Der Film ist sowohl für Erwachsene und Fans der Reihe äußerst unterhaltsam als auch für die kleinen Zuschauer. Höchstwahrscheinlich verstehen sie nicht alle Nuancen und Andeutungen in Beziehungsfragen aber in unserer Vorstellung hatten die Kleinen einen Riesenspaß – also ein Film für Fantasy-Fans, Drachenliebhaber, Ohnezahn-Fangirls und die gesamte Familie.

Die Abenteuer mit Hicks und Ohnezahn begannen für mich ungefähr 2011, dementsprechend wusste ich, dass am Ende kein Auge trocken bleiben wird. Als Fans der Reihe wird man am Schluss ein paar Tränchen lassen, einfach, weil es ein so schöner, runder Abschluss ist. Der dritte Teil lässt einen traurig, aber zufrieden zurück.

Daher weiß ich jetzt schon, dass ich ihn noch einmal im Kino sehen muss und die Blu-ray definitiv in meine Sammlung wandert.

Fazit:

Story: 8/10
Dialoge: 10/10
Animation: 10/10
Sound & Synchronisation: 7/10

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.