Vampirwaschbaers Wahnsinn

Das Flüstern des Waldes von Mira Valentin und Kathrin Wandres (Hörbuch)

Einhörner, Farben, „komische“ Typen und eine Jessi, das alles hat „Das Flüstern des Waldes“ zu bieten und noch viel mehr.

Jessi ist unterwegs und plötzlich trifft sie auf ein Einhorn. Ein wirklich echtes Einhorn. Natürlich folgt sie dem Einhorn. Aber nicht nur sie ist hinter dem Wesen her, auch Ciaran ist ihm auf der Spur. Er will es wieder einfangen und zurückbringen nach Keloria. Keloria was direkt der normalen Welt existiert. Es ist nur ein Tor, was die beiden Welten voneinander trennt.
Jessi geht mit in die Farbenwelt. Die Welt, die zur Dämmerung ihre Tore öffnet und die Farben in unsere Welt lässt und somit auch Gefühle, wie zum Beispiel Liebe und Hoffnung. Ciaran will Jessi zurückschicken doch das Tor ist grade wieder zu. Und wenn man schon mal in einer anderen Welt ist, kann man sie auch erkunden, oder? Doch dadurch gerät Jessi in ein Abenteuer. Ein Abenteuer was viele Geheimnisse offenbart.

 

(c) Impress Verlag

Das Buch wurde nicht nur von zwei Autoren geschrieben, sondern auch von zwei Lesen eingesprochen. Es tut mir leid, ich weiß die Namen nicht mehr. Aber es hat unglaublich Spaß gemacht zuzuhören.

Die beiden Autorinnen haben eine wunderbare Welt erschaffen. Wie gerne würde ich mal nach Keloria reisen. Nicht nur wegen dem Einhorn, sondern wegen der Farben. Ich konnte mir das immer bildlich so toll vorstellen, weil es einfach gut beschrieben wurde. Rot ist halt nicht gleich Rot.

Die ganze Geschichte um Jessi und auch Ciaran ist unglaublich interessant und spannend. Die Idee wie wichtig Farben sind, finde ich unglaublich spannend. Das Ende ist aber gemein. Ich war so in die Geschichte vertieft und gespannt wie es weiter geht und dann war es zu Ende. Gut es war der Epilog, mir hätte klar sein können zu Ende geht, aber manchmal überhört man gerne mal Sachen 😉

Es gibt eine Stelle, die mir total im Kopf geblieben ist. Da erzählt Jessi das ihr warm ist und sie hat nur ein Pulli an, ich glaube, so war das und sie wundert sich, wie Ciaran in einem Mantel herumlaufen kann und ich dachte nur „Scheiße Mädel, weil das einfach mal geiler aussieht an dem Kerl.“ Alleine der Gedanke hat diese Stelle geprägt, dabei ist sie eigentlich gar nicht so wichtig. Aber ich denke jetzt immer an Ciaran im Mantel, in meinen Gedanken sieht das wirklich geil aus. 😀

Was ich auch toll finde ist, wenn Autoren zusammen schreiben, dass man das nicht merkt. Wenn sie so perfekt harmonisieren, dass man meinen könnte das nur einer geschrieben hat. Dieses Gefühl hatte ich bei den beiden Autorinnen auf jeden Fall und ich bin so gespannt, wie es weiter gehen wird. Ich mag gerne noch mehr von ihren hören oder auch Lesen. =)

Hat jemand das Buch schon gelesen oder auch gehört?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.