Vampirwaschbaers Wahnsinn

Das Herz der Quelle – Sternensturm von Alana Falk

Es gibt Magier in der ganzen normalen Welt. Doch damit
die Magier ihre Magie nutzen können brauchen sie eine Quelle. Liliana bekommt
ihre Quelle endlich vom hohem Rat zugewiesen. Es ist Chris. Chris war schon mal
die Quelle eines Zauberers, doch der ist um Leben gekommen. Chris verweigert
seit dem die Magie, doch die Welt braucht Liliana und Chris, da sich eine
Katastrophe zusammen braut, die nur die beiden verhindern können.


Am Anfang ist es ein wenig verwirrend, weil es nicht nur
Lilianas Sicht gibt, die er Gemeinschaft total unterworfen ist und nichts
anzweifelt, sondern auch Adaras Sicht. Adara will der Gemeinschaft eher
entkommen. Man kann es halt nicht sofort erkennen, aber man wächst in den Wechsel
rein. 😉

Ich muss zugeben, ich habe Adaras Teile gehasst am
Anfang, weil sie einfach alles schlecht sieht. Ich hab mich dann immer auf die
Teile mit Liliana wieder gefreut. Auch wenn sie sehr naiv ist in mancher Hinsicht,
mag ich sie doch sehr. Vor allem entwickelt sie sich und man merkt das total.
Sie wird von einer Person die alles glaubt, zu einer eigenständigen Person, die
auch mal hinterfragt. Sie wird im Laufe der Geschichte erwachsen.
Chris, auch wenn er sehr in sich gekehrt ist, mag ich.
Vielleicht grade deshalb, weil er dadurch ein wenig geheimnisvoll wirkt und es
macht irgendwie Spaß zu erfahren, wieso Chris ist, wie er ist.
Das Buch hat mich total gefesselt und als ich fertig war,
hab ich eigentlich nur durch Zufall im Internet gesehen, dass es weiter gehen
wird und darauf bin ich echt gespannt. Es macht Spaß die Entwicklung
mitzuerleben und mitzuleiden und zu fühlen. Auch Adara wird mir zum Ende hin
sehr sympathisch, warum genau, dafür müsst ihr schon zum Buch greifen. =)
Alana hat da eine schöne Welt erschaffen in die ich gerne versunken bin und ich
freue mich schon wenn ich ab Anfang 2018 dann wieder in die Welt abtauchen
kann.
Habt ihr das Buch schon gelesen? Wenn ja, wie fandet ihr
es?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.